Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachtsstille

Es wird Zeit, der Ruhe und Stille Raum zu geben. Ich wünsche allen ein gesegnetes Fest und nur das Beste für das neue Jahr mit hoffentlich vielen neuen Bloggerideen.


Montag, 15. Dezember 2014

Warum einfach...

...wenn es auch kompliziert oder klecksig geht? Ich weiß, es gibt überall Massen an Geschenkpapier, schön, geschmackvoll, hübsch hässlich. Was das Herz oder die Geschmacksverirrung sich wünscht. Trotzdem kann ich es nicht lassen, einfaches Packpapier in allen Varianten zu bedrucken. Zeichenpapier eignet sich auch, da kann man nette Kartengrüße machen. Das Beste daran ist, das geht auch sehr gut mit Kindern. hier Eindrücke von einem klecksigen Wochenende:


Papierrollen mit Gummis umwickeln, Schwamm in Stücke schneiden, Farbe drauf...



Papiertücher zerknüllen, in Farbe tauchen...


Dann kommt der gute alte Kartoffeldruck...




ein netter Text dazu, und man hat eine wunderbare Glückwunschkarte...


zu Weihnachten dürfen die Sterne nicht fehlen...




Garnröllchen und Bucheckernhülsen, die schmale Seite von einem Radiergummi, zusammengebundene Strohhalme....



Silberpapier mit Sternen ist doch viel besser...


aus Korkentupfern werden Blüten

buntes Chaos geht auch, ein schönes Band dazu und fertig...

Freitag, 12. Dezember 2014

Dunkel...

...und nass ist es draußen. Da muss dringend Licht her. Für meine Alben muss ich erst mal mehr Klebstoff besorgen. Aber die Lichter für den Weihnachtstisch sind fertig, diesmal nicht auf den letzten Drücker. Welch ein Fortschritt. Mit den Lichterbildern verabschiede ich mich ins Wochenende und danke euch allen für die netten Kommentare. Habt es gut!








Mittwoch, 10. Dezember 2014

Erinnerungen

Einige Tage hat mich eine Bronchitis völlig außer Gefecht gesetzt. Aber meine Lebensgeister kommen wieder. Bevor ich hier erzähle, möchte ich Euch auf einen wunderbaren Kalender aufmerksam machen, den es hier zu finden gibt. Leider ist mein Kalenderbedarf schon abgedeckt.
Ich beschäftige mich  mit Photographien, die vor geraumer Zeit entstanden sind. Ganze Stapel haben sich angesammelt und ich habe beschlossen, dass sie in Alben gehören. Ich habe immer Urlaubserinnerungen und wichtige Ereignisse in Alben festgehalten, und es ist wirklich schön, sie sich gelegentlich anzuschauen. In den letzten Jahren habe ich da einiges versäumt. Das wird jetzt nachgeholt.



Das wichtigste Handwerkszeug sind dicke Skizzenblöcke und natürlich Berge von Photos.


Dann gehören Buntstifte dazu und Reiseführer, denn manche Erinnerung muss mal aufgefrischt werden.



Ich versuche, Eindrücke in Skizzen festzuhalten, das macht so ein Album einfach persönlicher.


Jedenfalls, die ersten beiden Alben sind fertig und das Dritte entwickelt sich. Ich glaube, das wird ein großes Geschenkepaket.


Und wenn man hustend auf der Couch liegt, kann man wenigstens noch häkeln.


Sonntag, 30. November 2014

Do it yourself

Das ist seit vielen, vielen Jahren hier Tradition. Der Adventkranz wird selbst gebunden, und er sieht auch immer gleich aus, nämlich rot-grün. Das Binden ist auch ganz einfach...


Man braucht einen Rohling in der gewünschten Größe, Tannengrün und Blumendraht. Dann geht das Gewickel los, so kann man den Umfang selbst bestimmen. Bei einem Kranz, der auf einem Teller liegt, braucht man nur die obere Seite bearbeiten. Aber bei uns wird der Kranz aufgehängt, deshalb muss er natürlich rundum gewickelt werden.



Für ein paar andere Grüntöne kommt dann noch etwas Wacholdergrün dazu oder ein paar Stechpalmenzweige, und schon ist der grüne Kranz fertig. Jetzt fehlen noch Kerzen und Bänder.




Die Bänder habe ich vor vielen Jahren aus Weihnachtsstoff selbst genäht.


So, jetzt bitte ein paar Plätzchen und eine heiße Schokolade. Was haltet ihr davon?


Nicht vergessen: ich freue mich immer über neue Gäste, schaut doch auch mal dort vorbei: steinigergarten.blogspot.com und sigis-augenblicke.blogspot.com.

Donnerstag, 27. November 2014

Jubiläum

Ich feiere jedes Jahr im November ein sehr persönliches Fest, ganz im Stillen, mit einem Tee, einem Glas Wein ... Heute möchte ich mal darüber schreiben, nicht um zu stöhnen, sondern um an alle zu appellieren, bitte unbedingt Vorsorgeuntersuchungen zu nutzen. Ich ärgere mich ein wenig über die Diskussionen, ob diese Vorsorge überhaupt etwas bringt. Das hat für mich das Niveau vom im Durchschnitt getroffenen Hase , ihr wisst schon: einer schießt links daneben, einer rechts und im Mittel ist er tot. Ich bin meiner Ärztin zutiefst dankbar, denn ich hätte nichts gemerkt. Die Vorsorgeuntersuchung hat mir das Leben gerettet. Vor 6 Jahren hat mich das böse K... erwischt, aber ich habe eisern durchgehalten und es geht mir gut. Das erste Jahr war echt schwer, aber als ich merkte, dass die Stabilität wiederkam, dass die Ergebnisse gut waren, ist die Kraft auch immer größer geworden. Glaubt mir, der Blick auf das Leben ändert sich. Wichtig und unwichtig werden große Worte. Also bitte, geht alle zur Vorsorge, auch wenn ihr noch jung seid, dann ist es besonders wichtig.
So, das war jetzt mein Gesundheitsvortrag,Ich schreibe ja sonst eigentlich nicht so viel, aber das war mir jetzt mal ein Anliegen.
Es soll natürlich auch noch was "von Hand" kommen. Abends bin ich oft sehr müde, das ist die Wollzeit. Hier ein paar kleine Beispiele aus der letzten Zeit.




Für mich ist es ganz schwierig, nach Anleitungen zu stricken, weil die Maschenprobe nie stimmt, und wenn ich sowieso alles umrechnen muss, kann ich auch gleich alles selbst machen. Wenn jemand Lust hat etwas nachzustricken, einfach eine mail schicken.

Mittwoch, 26. November 2014

Zeit der Lichter

Erst möchte ich meine neuen Leser begrüßen und bei der Gelegenheit auf eine nette Aktion hinweisen steinigergarten.blogspot.com. Schaut mal rein. Heute habe ich die Vorbereitungen für den Advent begonnen. Ich kann den Weihnachtsrummel in den Städten nur schwer ertragen und auch die Märkte sind oft so schrecklich vollgestopft mit irgendwelchem Kitsch. Da kommt mir der eigentliche Anlass, Advent als hoffnungsvolle Zeit vor Weihnachten doch zu kurz und Weihnachten selbst ist nur noch Konsum. Mir geht es auch nicht um irgendeine Frömmlerei, aber ein wenig Besinnung und Nachdenken schadet ja nicht. Es würde vielen Menschen gut tun, mal sich auf einfache Dinge zu besinnen. Die Ansprüche mal überprüfen usw. usw.  Inzwischen sind unsere Kinder ja alle erwachsen. Aber es gibt ein paar Rituale, die ich doch immer noch genießen kann. An ganz verschiedenen Stellen des Hauses habe ich die Lichter platziert.


etwas für die Enkelkinder und die Verwandlung einer Plätzchenschale




ein Licht neben dem Esstisch


Traditionell haben wir einen Adventkranz mit roten Kerzen, ganz klassisch. Aber heute musste ich feststellen, dass es nicht nur die Weihnachtsmaus, sondern auch die Adventkranzmaus gibt. Den Rohling hatte ich im Gartenhäuschen gelagert. Das fanden die Mäuse toll! Also muss ich morgen erstmal einen neuen Rohling besorgen, denn Selberbinden ist bei uns ein MUSS.

Aber ein Gesteck für das Tochterkind ist auch noch fertig geworden.



Schlichte Deko für den Eingang




Sonntag, 23. November 2014

Ein Spaziergang

der besonderen Art hat mich heute beschäftigt. Ich wohne nahe am Rhein und spaziere sehr gerne in den ganz unterschiedlichen Uferregionen. Bei uns gibt es direkt am Rhein auch eine Industriebrache, die einige sehr phantasievolle Leute in ein kreatives Zentrum verwandeln wollen, mit Ateliers, Cafés usw.  Leider gibt es auch sehr viel kleinkarierte Leute - wo ist das nicht so??? -, die das nicht wollen. So liegt ein großer Teil der Anlage einfach da und rottet vor sich hin. Heute habe ich dort photografiert und habe nochmal einen besonderen Blick auf das Gelände gewonnen. Auf diesen Bilderspaziergang möchte ich euch mitnehmen. Vielleicht könnt ihr ja auch das Schöne und Geheimnisvolle im Alten entdecken.