Montag, 27. April 2015

Klein, aber oho!

Besuch ist doch eigentlich immer schön. Diese Woche war es Besuch der besonderen Art. Unser Vogelhaus ist umgefallen und hat seinen Inhalt großzügig verteilt. Da tauchten plötzlich nette kleine Besucher auf.





Solch eine Gelegenheit kann man sich ja nun wirklich nicht entgehen lassen!


He! Das ist mein Futter!


Was sagt man dazu?

Ich genieße die Explosion von Farben im Garten. Das tut sooo gut.







Habt eine schöne Woche!

Sonntag, 12. April 2015

Sonnenlicht

Sonne - Garten - Frühlingsfreude, die letzten Tage konnte ich richtig genießen. Da macht auch der Muskelkater von der Gartenarbeit nichts. Wie war der Spruch? Nach getaner Arbeit ist gut ruhn! Auf einmal blüht es in allen Ecken.






Donnerstag, 9. April 2015

Malmappe

...für kleine Künstler: die ältesten Enkel sind begeisterte Maler und Bastler. Deshalb habe ich Ihnen zu Ostern je eine eigene Malmappe genäht. Sie haben sich sofort begeistert darauf gestürzt. Der Block wird wohl bald voll sein. Dann kann der nächste reingesteckt werden.







Mittwoch, 8. April 2015

Osterfreude...

... der besonderen Art, am Gründonnerstag ist das nächste Enkelkind gelandet. Die Landung verlief sicher und geglückt, und die Großfamilie jubelt. Ein vielstimmiges Willkommen gehörte zum Osterfest.
Diesen Anzug habe ich vor ein paar Wochen genäht, Gr. 60. Du liebes bisschen... da passt noch einer rein. Bitte alles umkrempeln.




Es ist doch immer wieder ein großes Glück und wir sind zutiefst dankbar.

Dienstag, 7. April 2015

Türkis

Türkis ist eigentlich nicht meine Farbe, aber es wurde eine Laptoptasche mit Türkis gewünscht. Also bitte schön! Ich habe mir ja vorgenommen, meine Stoffberge abzuarbeiten, und wieder ist zumindest ein Hügel abgetragen.









Hier habe ich auch endlich mal mit dem Stopffuß gearbeitet. Das war bestimmt nicht das letzte Mal.

Dienstag, 31. März 2015

Respekt

Heute möchte ich euch auf die Seite eines Halterner Schülers aufmerksam machen. Er schildert dort, wie er die Arbeit der Schmuddelpresse erlebt hat. Ich möchte dem nichts hinzufügen außer dem Appell an alle, die Bildzeitung, die bei uns nur Blödzeitung heißt, zu boykottieren. Für alle Angehörigen, und ich meine auch alle, nicht nur die von 149 Menschen, ist der Weg durch die Hölle eingeleitet. Was sie verdienen ist, dass man ihre Privatsphäre respektiert.



Ich gehe jetzt in die Osterpause und wünsche euch allen ein ruhiges Fest mit hoffentlich freundlichem Wetter.

Samstag, 21. März 2015

Gartenarbeit

Eigentlich war heute Gartenarbeit angesagt, Schneiden, Kehren, Schreddern - all die besonders lustigen Tätigkeiten. Pustekuchen - es schüttet. Aber ein Anfang ist gemacht. Unser Garten ist das, was man "überschaubar" nennt. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, nach und nach eine "Blühetage" einzurichten. Am Rasenrand und auch mitten in den Beeten stelle ich Töpfe auf Stangen, so dass oben auch noch was blüht. Immerhin habe ich heute geschafft, zwei aufzustellen. Das geht ganz einfach: Blumentöpfe bemalen. Ich habe Acrylfarbe genommen, dann Klarlack. Das ganze auf Stangen aus dem Baumarkt montieren und beliebig bepflanzen. Das geht auch wunderbar mit Kindern. Aber davon später mehr.







Tja, und die lieben Besucher sind auch schon wieder da.Kennt ihr sie noch? Wir hatten im lettzen Jahr eine kaum zu beschreibende Schneckenplage, und der milde Winter hat die lieben Kleinen netterweise verschont. Jetzt dürfen sie wieder von unserem Bier was haben, damit noch was von unseren Pflanzen übrig bleibt. Na dann Prost!



Aber hier sind auch die sicheren Frühlingsboten: Bärlauch und Hortensien.

Donnerstag, 19. März 2015

Schnell, schnell!

Im Augenblick jagt ein Projekt das nächste, deshalb war es hier ein bißchen ruhiger. Aber es ist ja auch schön, wenn man so "gefragt" ist. Das nächste Enkelkind ist im Landeanflug, eine Tochter muss die Hausrenovierung organisieren, die Enkeljungs brauchten mal wieder ein Großelternwochenende, und das eine oder andere Strick-, Näh- und Gartenprojekt läuft noch. Deshalb hier jetzt "nur" ein paar Bilder von den tollen Kunstwerken der Enkel, entstanden mit viel Ausdauer und Begeisterung.




Es ist wohl klar: Ritter, Dinosaurier und Drachen sind  gerade das Thema überhaupt.

Ich habe auch immer schnell auf alle Eure tollen Posts geschaut aber nicht immer geschafft, auch was zu schreiben. Ich werde mich bessern. Auf jeden Fall möchte ich die neue Leserin von alles-nicht-so-wichtig.blogspot.com begrüßen. Besucht sie mal, wenn ihr sie nicht schon kennt. Sie macht tolle Photos.

Mittwoch, 4. März 2015

Gut Ding...

...will Weile haben.Inzwischen habe ich mich nach unserem netten Besuch beruhigt und ich danke  euch allen sehr für die netten Grüße. Ich habe schonmal erzählt, dass ich angefangen habe, Photoalben zu erstellen, damit die ganzen Erinnerungen nicht nur auf dem PC zu finden sind. Zum Teil sind auch Bilder aus Filmzeiten dabei!! Jetzt ist ein ordentlicher Stapel fertig - juchhu!! Es ist so schön, in Ruhe darin zu blättern, und beim Einkleben kommen so viele Erinnerungen, die ich dann auch noch aufgeschrieben habe. Aber es ist auch unheimlich zeitaufwändig.




Nach unserem ungebetenen Besuch habe ich ja schon erzählt,dass man Schätze auch in Büchern finden kann und prompt habe ich in einer Museumsgrabbelkiste dieses wunderschöne Buch "Aqua Magica" für 1,-€ !!!!gefunden. Ich bin ganz beseelt damit abgestiefelt.


Als ich noch unseren 7-Personenhaushalt gemanagt habe, war an Füße hoch legen gar nicht zu denken. Aber jetzt ist das mein Luxus, dabei klappern die Stricknadeln oder ich lese. Ich habe schnell noch Mützchen und Schühchen für ein neugeborenes Zwillingspärchen gezaubert.


Sonntag, 1. März 2015

Schönes

Nach den Aufregungen der letzten Tage habe ich mir Zeit für die Schönheiten genommen, die die Natur uns jetzt so bietet. Ganz umsonst, einfach so. Man muss nur hinschauen und kann sich jeden Tag neu beschenken lassen.





Habt eine schöne Woche!

Freitag, 27. Februar 2015

Jetzt reicht's!

Es gibt ja diesen Spruch "Man muss alles im Leben mal ausprobiert haben". Neee Leute, nicht wirklich. Das ist nicht mein Lebensmotto, obwohl ich schon verflixt viel erlebt habe. Ich sage immer: meine Falten sind großartig, jede einzelne eine Geschichte. Aber am letzten Samstag bin ich echt ausgeflippt. Wir kamen gegen Mitternacht nach Hause, nachdem wir die Enkelkinder bespaßt hatten, damit die Eltern mal einen Abend für sich haben. Ich bin noch schnell in mein Zimmer, da sind alle Schubladen aus meinem Sekretär aufgerissen, z.T. auf die Couch gekippt. Ich stand da wie vom Donner gerührt. Dann bin ich in unser Schlafzimmer gerannt, das gleiche Bild: alle Schränke und Schubladen aufgerissen, die kleine Schmuckschatulle aufgerissen und ausgekippt. Ich habe meinen Mann gerufen, wir sind wie von der Tarantel gestochen ins Büro gerannt. Da war alles in Ordnung. Ich konnte das erst gar nicht zuordnen. Polizei gerufen. Die haben ganz schnell gesehen, wo die Dreckskerle (Entschuldigung, aber das muss jetzt sein!) reingekommen sind, an einer Terrassentür, die angeblich sicher war.
Wißt ihr, was mich so wütend macht? Nicht, dass mein bißchen Schmuck weg ist, sondern dass jemand wagt, ungefragt in meine Privatsphäre einzudringen. Natürlich ist es schade, dass ein paar Dinge weg sind, an denen schöne Erinnerungen hängen, aber letztendlich sind es nur Dinge. Aber dieser Übergriff macht mich echt aggressiv. Eine meiner Töchter hat vor dem Studium eine Polizeiausbildung gemacht und meinte nur ganz trocken: "Gut, dass Mutter die Heinis nicht überrascht hat, sonst wäre sie noch drauflos gegangen!" Das ist gut möglich, direkt neben der Tür steht ein riesiger Regenschirm!!!!! Was könnte man da nicht alles mit machen!!!????
Aber wie immer im Leben, Humor hilft. Vor ein paar Jahren ist hier in der Nähe mehrfach bei einer begüterten alten Dame eingebrochen worden, es wurden wohl einige wertvolle Teppiche abgeschleppt. Nach dem 3. oder 4, Einbruch hat sie ein großes Schild in den Vorgarten gestellt:
Liebe Einbrecher, es lohnt sich nicht mehr. Die Teppiche sind alle weg.
Wir haben uns jetzt von der Kripo beraten lassen, das war sehr interessant. Das ist übrigens kostenlos, und ich kann es nur empfehlen. Dieses Gefühl, dass da einfach jemand in Deine Wohnung eindringt, ist echt scheußlich. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass wirklich jeder gefährdet ist, auch wenn man selbst denkt: bei mir ist eh nix zu holen. Der Einbruch dauert nur 5-7- Minuten. Die sind nur an Schmuck und Bargeld interessiert, alles andere lassen die liegen.
So, jetzt mal zu den schönen Dingen:
Das beste Beruhigungsmittel ist für mich Malen Stricken,Nähen, Lesen etc.
Endlich habe ich mal wieder 2 Bilder fertig bekommen. Eine große Wand im Treppenhaus war noch kahl. Da hängen jetzt 2 Bilder, die für uns viele Erinnerungen bergen. Sie beziehen sich auf eine unserer vielen Skandinavienreisen. Sie schmücken unser Zuhause, und dafür interessiert sich kein Einbrecher!!!!




Übrigens: Leckereien helfen auch: Trifle geht ganz schnell: Joghurt, Quark, Zitronensaft, Zucker, alles gut vermischen. Trockene Kekse oder Löffelbiskuits zerbröseln und mit Amaretto beträufeln, Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen (und/oder) wie bei Tiramisu mit Quark und Keksen abwechselnd schichten. Ein wenig ziehen lassen (wenn man die Geduld aufbringt, es schmeckt auch sofort) und guten Appetit!