Samstag, 21. März 2015

Gartenarbeit

Eigentlich war heute Gartenarbeit angesagt, Schneiden, Kehren, Schreddern - all die besonders lustigen Tätigkeiten. Pustekuchen - es schüttet. Aber ein Anfang ist gemacht. Unser Garten ist das, was man "überschaubar" nennt. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, nach und nach eine "Blühetage" einzurichten. Am Rasenrand und auch mitten in den Beeten stelle ich Töpfe auf Stangen, so dass oben auch noch was blüht. Immerhin habe ich heute geschafft, zwei aufzustellen. Das geht ganz einfach: Blumentöpfe bemalen. Ich habe Acrylfarbe genommen, dann Klarlack. Das ganze auf Stangen aus dem Baumarkt montieren und beliebig bepflanzen. Das geht auch wunderbar mit Kindern. Aber davon später mehr.







Tja, und die lieben Besucher sind auch schon wieder da.Kennt ihr sie noch? Wir hatten im lettzen Jahr eine kaum zu beschreibende Schneckenplage, und der milde Winter hat die lieben Kleinen netterweise verschont. Jetzt dürfen sie wieder von unserem Bier was haben, damit noch was von unseren Pflanzen übrig bleibt. Na dann Prost!



Aber hier sind auch die sicheren Frühlingsboten: Bärlauch und Hortensien.

Kommentare:

  1. Hallo Magdalena. Hübsch sehen deine Töpfe in den Beeten aus ziert sehr schön und ein toller Blickfang.
    Schönes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja eine schöne Idee- Töpfe auf Stangen. Wenn wir demnächst Kinderbesuch haben ist das eine tolle Idee mit den Mädels zu werkeln::))
    ein schönes Wochenende sagt
    heiDE

    AntwortenLöschen
  3. Der Garten ruft inzwischen unüberhörbar nach Aufmerksamkeit und Pflege. die Idee mit den erhöhten Täpfen ist schön, um blühende Farbtupfen zu platzieren. Bärlauch hatte ich hier 2 Jahre in einem großen eingegrabenen und durchlöcherten Eimer, bis jetzt tut sich leider noch nichts.
    Liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee, danke fürs teilen! Musst du die Töpfe oft gießen oder hast du das Loch mit der Stange so abgedichtet, dass es nicht mehr rausrinnt?
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Bei dir gibt es ja auch Frühling in Töpfen. Du hast sie ja besonders schön in Szene gesetzt. Ich mag das, wenn der Garen verschiedene Etagen hat. Vor langer Zeit habe ich mir mal auf einer Gartenausstellung einen rostigen Stab zugelegt, an dem man zwei Töpfe einhängen kann. Der eine Ring ist aber leider so klein, dass das Töpfchen dann auch zu klein wird und die Blumen im Sommer zu sehr austrocknen. Jetzt werde ich es mal mit Hauswurzen probieren.
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Hauswurz klappt das prima, die sind so genügsam.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  6. Du darfst die Schrauben nicht so ganz festziehen, dann läuft genug Wasser durch.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Ja klasse, haben wir auch schon gemacht auch als hängende Töpfe mit Stroh an unseren Obstbäumen für all die kleinen Gartenhelfer!

    Herzliche Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen