Samstag, 11. Juni 2016

Bücherglück

Eigentlich muss ich mich mit dem Bücherkauf zurückhalten, weil mein lieber Mann nicht mehr weiß, an welche Wand er noch ein Regal setzen soll. Na ja, jeder hat so seine Schwächen. Im Moment ist in Düsseldorf Literaturwoche, dazu gehört von Donnerstag bis Sonntag die Büchermeile auf der Kö. Da mussten wir bei dem schönen Wetter einfach hin. Ach, ich habe es so genossen.





Da konnte ich nicht widerstehen.

Die Bücher von Sigrid Damm kann ich nur empfehlen, exzellent recherchiert, großartig erzählt.


Dieses ist sicher eins ihrer besten Bücher. Das Leben der Christiane Vulpius. Hier geht es einmal nicht um das Genie, sondern um die Frau, die dieses Genie bis zur Selbstaufgabe begleitet hat. Ein erschütterndes Buch.

Das hier hat mich aber richtig glücklich gemacht, eine Gesamtausgabe der Schriften von Felix Timmermanns. Dieser flämische Schriftsteller ist völlig in Vergessenheit geraten. Viele kennen ihn noch aus Lesebüchern. Er ist eine Sprachoffenbarung. Wenn man wissen will, was Sprachgemälde sind, dann muss man seine Bücher lesen. Viele denken, er sei altmodisch, naiv. Er schildert anschaulich und betroffen, humorvoll das Leben der sog. einfachen Leute.


Die kleinen Illustrationen sind von ihm selbst.


Er hat noch bis 1939 Lesungen in Deutschland gehalten und ist deshalb nach dem Krieg angegriffen worden. Schwer herzkrank ist er 1947 gestorben.
Für alle Eltern und Großeltern: das aller, allerschönste Nikolausbuch : St. Nikolaus in Not von Felix Timmermanns.


Als krönender Abschluss ein gepflegtes Abendessen mit Freunden unter Platanen, ein gemütlicher Plausch an einem schönen Sommerabend.

Ich schicke Grüße zu Andrea.

Kommentare:

  1. Da hast du gut getan! Das Buch von Grass haben wir noch von der Büchergilde, Sigrid Damm als Biografin: erste Sahne! Carola Sterns Buch über Dorothea Schlegel habe ich als Biografienjunkie natürlich auch verschlungen. Zu den anderen Büchern weiß ich nichts zu sagen. Und Timmermanns nehme ich mal als Geheimtipp.
    Viel Freude!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das war wirklich das Paradies für Bücherfreunde und ein superschöner Tag mit krönendem Abschluss. Sowas gefällt mir auch. Hatten letzt hier in La Guancha auch eine Woche des Buches, wurde von Alt und auch Jung sehr gut angenommen^^.

    Vielen Dank auch für die Vorstellungen sowie Info.

    Hab noch einen schönen Tag und herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Auf die Büchermeile hätte ich dich sofort begleitet...allerdings hätten wir meinen Mann noch mitnehmen müssen...;-). Unsere Bücherregale brechen auch aus allen Nähten, aber was soll's...Wir haben uns vorgenommen, demnächst doch mal auszumisten...dann ist Platz für Neues...und die Bücherstapel an jeder Ecke des Hauses verschwinden...Schönes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da wäre ich gerne mitgekommen.....:-) Leider komme ich seit ich meinen Blog "betreibe" nicht mehr sehr oft zum Lesen, aber durch Bücherreihen zu stöbern, ich liebe es, darin blättern und oft auch für Minten versinken, dazu noch gutes Wetter und dann in so schöner Umgebung, ein geradezu perfekter Tag.....Und Dein Mann findet sicher noch ein Plätzchen für ein winziges neues Regal ;-)
    Dir noch einen schönen Tag, vielleicht beim Lesen....
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  5. Bücher... ohne kann ich auch nicht und bis jetzt haben wir immer noch Platz für ein kleines Regal gefunden; muss aber gestehen, dass wir schon auf die Flure zwischen den Etagen ausgewischen sind...
    Das Buch Christiane und Goethe ist ein guter Tipp; wurde mir in dieser Woche schon einmal empfohlen - ich möchte es bald lesen!

    Der Buchstand auf deinem Foto... gefährlich schön *lach

    Liebe Grüße, Joana

    AntwortenLöschen
  6. Bücher, Bücher, Bücher ... Bücher. Davon habe ich auch nie genug. :-) lg Regula

    AntwortenLöschen
  7. Hey!
    Du machst mich neidisch ;-) Danke für den schönen Bericht und viel Spaß mit den neuen Schätzen!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. ...von Büchern kann ich auch nicht genug bekommen. Und habe inzwischen auch ein kleiner Platzproblem - aber zu den "elektronischen Büchern" habe ich noch keinen Zugang gefunden; ich muß das Buch anfassen und in der Hand halten!
    Einen schönen Sonntag noch & LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Ach! Die Büchermeile, wieder verpasst! Zu blöd. Aber mein Kerl bekommt so schon eine Krise, wenn ich schon wieder ein Buch anschleppe. Biografien finde ich meistens langweilig. Allerdings finde ich Bücher in denen die Frauen von den "großen" Männern erzählen, sehr interessant. Ich werde mal sehen, ob ich über dein Buch etwas finde. Timmermann ist mal ein Tipp. Ich schau auch mal nach diesen Büchern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Magdalena,
    mir geht es genauso. Wenn ich gelesene Bücher nicht regelmäßig zum Friedensdorf (Ist eine Hilfseinrichtung in
    Oberhausen, die kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten zur medizinischen Versorgung nach
    Deutschland holt. Nach Abschluss der Behandlung kehren die Kinder zu ihren Familien zurück) bringen würde,
    wären alle Wände komplett zugestellt. An der Düssel habe ich lange nicht mehr gesessen, muss ich mir unbedingt
    mal für einem sonnigem Tag vornehmen.
    Liebe Grüße und viel Freude beim Lesen
    Sigi

    AntwortenLöschen
  11. soo viele Bücher.. da hätte ich auch gerne gestöbert..
    und die Kö .. schön dass manches doch nochso aussieht wie früher ;)
    (hab vor über 50 Jahren einmal ein halbes Jahr in Düsseldorf gearbeitet ;) )
    ich darf mir auch keine mehr kaufen.. kein Platz mehr..
    aber hier ist neu ein Bücherschrank.. da werde ich einmal welche einsortieren..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen