Mittwoch, 10. August 2016

Äpfel. Äpfel......

....Äpfel! Wusstet ihr, wieviele Tonnen Äpfel auf alten knorrigen Bäumen wachsen? Bei mir herrscht Streikstimmung seitdem wir in den letzten Tagen ununterbrochen Apfelmus kochen, Äpfel entsaften und sie zu Apfelgelee verarbeiten. Zugegeben: eine wirkliche Delikatesse. Aber ich trete jetzt in den Entsaftungsstreik. Die Vorratskammer steht voll, denn unsere Johannisbeerbüsche (ganze zwei) haben so viel getragen, dass das auch nochmal fast 40 Gläser Gelee ergab. Ich habe schon alle Bekannten unterrichtet, dass sie gefälligst hier Gelee abzuholen haben. Da das vom letzten Jahr so lecker war, bin ich auch schon einiges losgeworden. Schade, dass ihr alle so weit weg wohnt. Ich hätte da eine Idee......

Was für eine Farbe!


Apfel-Limettengelee



Und ich habe mir etwas sehr Schönes gegönnt, nämlich eine Drahtbindemaschine. Ich mache alle unsere Fotoalben selbst, auch unsere Adressenbücher und kleine Notizhefte. Mein Mann hat in seinem Büro eine Plastikbindemaschine, aber das hat mir nie sonderlich gefallen. Dann habe ich dicke Skizzenhefte genommen, aber ideal war das auch nicht.


Ich habe lange recherchiert. Viele schwärmen von der amerikanischen Cinch, aber da waren mir die Drahtrücken einfach zu teuer. Deshalb habe ich mir diese Falambimaschine ausgesucht und mit den ersten Ergebnissen bin ich zufrieden. Mein erstes Notizheft ist aus etwas stärkerem Papier und als Deckel habe ich einen Ausschnitt aus einem Aquarell genommen und in der Mitte habe ich noch einen Ausschnitt eingearbeitet. So findet das Aquarell, mit dem ich nie zufrieden war, noch eine sinnvolle Aufgabe.



Da so viel vom Ernten die Rede war, muss hier noch die wunderschöne Zucchiniblüte einen Platz finden. Es sind so pflegeleichte und ergiebige Gemüsepflanzen und obendrein haben sie auch noch so wunderschöne Blüten.



verlinkt zu Vanessa zu "Mittwochs mag ich" und Riitta zum Flower-Wednesday.

Kommentare:

  1. So ein Erntesegen ist doch einfach nur schön. Wenn es so viel ist, dass man reichlich teilen kann. Der Duft von Johannisbeeren und dem Apfelsaft, ich kann ihn mir gut vorstellen. Unsere alten Obstbäume blühen gut und setzen auch viele kleine Früchte an, bis zur Reife schaffen es aber leider nicht alle. Untereinander zu tauschen und zu teilen wovon man reichlich hat, ist da eine gute Sache. Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Teilen und Tauschen würde ich gerne noch ausbauen. Aber das ist gar nicht so einfach. Bei Dir kann man bestimmt auch schwelgen.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  2. Ich käme sofort zum Helfen und Tauschen, wohntest du um die Ecke ;-) Golden sieht es bei dir aus. Meine Zucchini-Pflanzversuche haben immer die Schnecken scheitern lassen... Dieses Jahr steht beim Nachbarn eine auf dem Kompost, mit riesigen Blättern, Blüten und Früchten lacht sie zu uns herüber ;-). Das Skizzenheft ist toll und das "ungeliebte" Bild macht sich nun doch prächtig! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Zucchini auf dem Kompost klappt wunderbar. Danke für die lieben Grüße.
      Magdalena

      Löschen
  3. Ehrlich gesagt, bei Tonnen von Äpfeln und Johannisbeeren, würde ich irgendwann auch streiken liebe Magdalena. :-) Das es eine kleine Drahtbindemaschine quasi für den Hausgebrauch gibt, wusste ich nicht, auf jeden Fall sieht das erste Notizheft ziemlich professionell aus.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  4. ich freu mich schon auf die apfelgeleeherstellung - unsere sind noch nicht reif und auch nicht so viele. kompott gibt es dann auch reichlich, denn den mag jeder bei uns so gern.
    dein heft mit dem blauen umschlag ist wunderschön geworden und über die zucchiniblüten freu ich mich hier auch immer sehr!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. ...wie schaffst du es nur bei soviel Obstverarbeitung noch so schöne Notizbücher herzustellen! Die gefallen mir.
    Die Zucchiniblüten begeistern mich auch immer wieder; aber die Ernte war dieses Jahr nicht so toll - zu nass und zu wenig Wärme.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Da warst du ja richtig fleißig......
    Wahnsinn.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. ...da warst du schon sehr fleißig, liebe Magdalena,
    und kannst sogar Freunde mit deinem leckeren Gelee versorgen...und das Buch sieht auch toll aus, da lohnt sich so eine Anschaffung,

    liebe grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Zum Marmelade bzw. Geleekochen schreib ich mal gar nichts, denn das hab ich mein Lebtag noch nie gemacht. Ich mag nämlich keine Marmelade und kein Gelee ( nur in der Linzer Torte ). Dafür binde ich gerne Bücher, hab ich immer mit den Kindern in der Schule von allen Unterrichtsthemen gemacht ( uff! ). Ich habe aber auch nur so eine Plastikbinderücken - Maschine - deine wäre auch mein Traum! Allerdings mache ich keine Fotobücher mehr, dafür Kochalben ( natürlich mit laminierten Seiten als Fleckenschutz ) und solche Sachen... Ich hoffe, du berichtest noch einmal über deine Erfahrungen!
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow...da warst du mehr als fleissig und keine Wunder dass du irgendwann streikst^^ Mir läuft richtig das Wasser im Mund zusammen, da würde ich jetzt gerne reingreifen um mir vom Gelee was auf ein Brötchen zu schmieren ;-)

    Klasse auch mit der Bindemaschine. Unikate die sich bestimmt auch als Geschenk gut machen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  10. Such delicious things out of apples - yummy! The gourgette flower looks very pretty too. Thank you Magdalena for sharing at FW - have a great weekend!
    LG riitta

    AntwortenLöschen