Montag, 8. August 2016

Blumen mal anders

Durch die Sommerpost wurde ich an meine uralte Blumenpresse erinnet. Vor über 30 Jahren hat mein Mann sie mir selbst gemacht, und siehe da, es ist sogar noch was drin. Also wird das gute Stück jetzt reanimiert. Es ist doch toll, dass man durch die Bloggerei an längst vergangene Dinge erinnert wird und plötzlich wieder neue Ideen auftauchen.


Oben drauf liegen noch ein paar Blätter selbst geschöpftes Papier, das ich vor Jahren mal mit den Kindern gemacht habe.

Ich habe noch nie an Aktionen wie der Sommerpost teilgenommen, es war also ganz schön spannend. Ich habe schonmal Stoffdruck gemacht, aber jetzt habe ich die Gelplatte ausprobiert und habe viel rumexperimentiert. Die gekaufte Platte ist wirklich gut und vor allem lange haltbar. Aber es stört mich, dass sie so klein ist. Also habe ich mir selbst eine in einer großen Auflaufform mit Gelatine gemacht und das hat toll geklappt. Ich habe die Form mit Klarsichtfolie ausgelegt und habe dann die Gelatineplatte einfach da drin gelassen.Ich habe erst ausgemessen, wieviel Flüssigkeit die Form fasst und dann die doppelte Menge Gelatinepulver genommen als man normalerweise nimmt. Das ergab eine schöne feste Platte. So konnte ich tagelang werkeln bis die Oberfläche zu unregelmäßig wurde. Nicht alle Ergebnisse sind zufriedenstellend, aber man kann ja weiter üben. Ich hoffe, für die Sommerpost ist es gut genug.




Es hat mir viel Entspannung gebracht.
Euch allen eine gute Woche!

Kommentare:

  1. Ah ja! Ich arbeite auch dauernd an meiner Sommerpost und ich muss sagen, es ist die aufwendigste Aktion, an der ich bisher teilgenommen habe ( letztes Jahr habe ich sogar alle Karten mit handgedoodelten Zweigen versehen - das war an einem Abend erledigt ).
    Eine Geliplatte selbst herzustellen, trau ich mich nicht. Ich bin auch in der Küche NIE mit Gelatine klar gekommen. Umso mehr bewundere ich dich.-
    Danke für deine aufschlussreiche Mail und eine gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. So ne Blumenpresse würde mir auch gefallen^^ Bis dato presse ich immer mit Papier in einem Buch. Mag sowas nämlich gerne, auch dann im Bilderrahmen eingebracht sind es schöne kleine Mitbringsel.


    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. oh, was für spannende Einblicke in deine Kreativstube... Toll, mit so einer neuen Technik warmzuwerden und nach Herzenslust herumzuprobieren. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Magdalena
    Eine Blumenpresse, wie toll! Leider habe ich keine, überlege aber jedes Jahr wieder, ob ich mir eine anschaffen soll. Und dann vergesse ich es wieder, leider. Dabei wäre es toll, in Form von gepressten Blüten den Sommer ein bisschen zu konservieren.
    Deine Arbeiten sehen schön bunt aus.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. Ich find's klasse, liebe Magdalena, dass du dich dank der Bloggerei an Kreatives erinnerst, das dir früher mal Spaß bereitet hat, und dich wieder an diese Arbeit machst! Und dass du außerdem deine eigene, größere Gelplatte hergestellt hast! Das finde ich auch sehr schöpferisch! Mich inspiriert die Bloggerwelt auch immer wieder - z.B. zum Häkeln, das ich früher überhaupt nicht mochte und jetzt an fast jedem Abend mache... Bloggetonien hat einfach viel "Ansteckendes" zu bieten :o))
    Die Blätter, die du auf dem vorletzten Foto zeigst, sehen traumhaft schön aus!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/08/petit-dejeuner-in-lavendeltonen.html

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Magdalena,
    oh, du Glückliche hast eine Blumenpresse. Ich verwende immer alte Bücher zum Pressen. Ich glaube, ich muss mir auch mal eine Presse zulegen. Deine Sommerkarten sind wunderschön und sehr farbenfroh geworden. Ganz toll!
    Danke noch für deine lieben Glückwünsche!
    Alles Liebe ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön sind deine Karten geworden....
    Richtig fleißig.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen