Donnerstag, 26. Mai 2016

Novas Türen 2

Nova hatte die Idee, besondere Türen u.ä. vorzustellen, und diese Idee gefällt mir (wie übrigens auch die vielen anderen) ausgesprochen gut. Mit vielen Türen, Toren, Einfahrten sind besondere Erlebnisse verbunden und dann öffnet das Bild von der Tür den Eingang zu einer Geschichte.

Während eines Urlaubes in der Provence haben wir einen sehr speziellen Ausflug unternommen. Wir wollten das Massif des Maures näher kennenlernen. Das ist ein Höhenzug, der entlang der südfranzösischen Mittelmeerküste verläuft, geprägt von Korkeichenwäldern, z.T. auch Kastanien. Nur wenige, extrem enge Straßen führen durch dieses Gebiet. Der Name kommt von einem altprovencalischen Wort für "dunkler Wald".


Nur wenige Kilometer von der Hektik der Küste entfernt erstreckt sich ein riesiges durch Stille geprägtes Waldgebiet. Mitten in dieser Einsamkeit befindet sich die Chartreuse de Verne.Man kann nicht mit dem Auto bis zum Kloster fahren, sondern muss ein Stück laufen. Vielleicht auch ein Grund, weshalb man keine Menschenmassen antrifft. Das ist gerade in dieser Gegend eine Wohltat. Selten hat mich eine Klosteranlage so beeindruckt. Bis vor einigen Jahren war  die Anlage komplett verfallen,zeitweise hat ein Ziegenhirte mit seiner Herde dort gehaust. Dann wurde sie durch eine Privatinitiative restauriert. Inzwischen leben auch wieder Schwestern in dieser Anlage, ein kompletativer Orden, also extrem zurückgezogen. Über diese Form des Lebens muss man sicher nachdenken. Einerseits kommt es mir weltfremd vor, andererseits finde ich es auch beeindruckend. Jedenfalls stellen die Schwestern wunderbare Kunstwerke her, davon hätte ich gerne etwas mitgenommen. Ein Teil der Anlage kann besichtigt werden und man bekommt einen kleinen Eindruck vom Tagesablauf der Schwestern. Selten bin ich von so einer tiefen Ruhe ergriffen worden.










auf dem Weg durch das Kloster kamen wir an einer Tür vorbei, dem Eingang zur Klausur.


Hinter dieser Tür beginnt das Leben der Schwestern, die sich zur Stille verpflichtet haben.
Ich schicke das Bild zu Nova und verabschiede mich für 10 Tage. Ich gehe auf Reisen und werde dann berichten. Lasst es euch gut gehen.
Das Bild vom Massif des Maures schicke ich zu Jutta.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Taschenidee

Mittwochs mag ich mein Nähvergnügen. Da ich Rucksäcke nicht ausstehen kann, für meine bevorstehende Reise aber eine geräumige Tasche brauche, habe ich das Maschinchen angeschmissen.






Schnittmuster meins, Stoff von Stoff und Stil, bzw. aus meinem Fundus.
verlinkt zu Vanessa.

Dienstag, 24. Mai 2016

Blumenparade

Lotta lädt ein zum Blumenspaziergang. Das möchte ich nutzen, unseren heiß geliebten Frühlingsboten noch einmal die Ehre zu geben, bevor der Frühling dem Sommer den Platz anbietet. Ich freue mich in jedem Jahr nach dem langen Winter über dieses Farbenleuchten, und ich kann dann auch immer gut nachvollziehen, dass Tulpenzwiebeln mal ein Zahlungsmittel waren. Ich hoffe, ihr könnt euch auch einfach an den Bildern erfreuen.













Ich begrüße herzlich Ingrid und verlinke auch noch zu Pippa.

Sonntag, 22. Mai 2016

Mein Garten

Mein Garten ist mir sehr, sehr wichtig. Kebo hat als Thema für Typisch für... Garten und Balkon ausgesucht. Eine gute Wahl. Mein Garten ist nie ordentlich, ich werde einfach mit der Arbeit nie fertig. Ich fühle mich in meinem Garten aber pudelwohl. Er wird beherrscht von einem Riesenahorn, von dem ich hier schon mal berichtet habe. Deshalb ist mein Garten ein Schattengarten, was wir an heißen Tagen zu schätzen wissen. Nur bei der Auswahl der Pflanzen muss man aufpassen.

 Rosen gehören unbedingt dazu.


An diesen Ahorn hänge ich gerne meine Hängematte, wenn ich denn Zeit dazu habe.



Ganz wichtig sind auch unterschiedlichste Heckenpflanzen, in denen sich die Vögelchen wohlfühlen.


Buchsbaum und Stauden gehören dazu und Blumenampeln und Kübel

nicht zu vergessen der Wein


Meine getöpferten Piepmätze, von denen leider nur einer das letzte Unwetter überlebt hat

und ganz wichtig: die Hortensien.
Viele Pflanzen haben sozusagen allein ihren Weg in meinen Garten gefunden, die halten sich am besten. Dazu gehört auf jeden Fall der Holunder, der uns jetzt wieder mit seinen hübschen Blüten erfreut.


So, Gartenspaziergang beendet. Bei Kebo findet ihr noch mehr.

Freitag, 20. Mai 2016

Blumengruß

Heute nur ein Blumengruß. Im Augenblick habe ich ein paar Baustellen zu viel.
Wenn ich es nicht schaffe, auf eure lieben Kommentare zu reagieren, glaubt mir, ich freue mich über alle Rückmeldungen. Wird auch alles nachgeholt.




Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und schicke mein Blumen zu
Holunderblütchen.


Mittwoch, 18. Mai 2016

Bilder ohne Worte

Beim Bearbeiten meiner Fotosammlung fielen mir auf einmal die Farben auf. Das brachte mich auf die Idee, Farbbilder zusammenzustellen und wie der Titel sagt, ...ohne Worte.








Damit wandere ich dann noch zu Jutta zum Naturdonnerstag.

Dienstag, 17. Mai 2016

Taschenspiele

In Kürze werde ich auf Reisen gehen. Dafür habe ich mir einen neuen Kulturbeutel genäht. Der alte war auch eine Eigenkreation aber inzwischen ziemlich abgenutzt.




Ich habe schon viele Taschen genäht, die meisten waren schneller als ich gucken konnte weg und hatten ihren Platz gefunden, z.B. diese hier. Einige sind bei mir geblieben und kommen langsam ins Rentnerdasein. Der Anfang der Taschenproduktion war immer der Wunsch, aus alten Jeans, alten Mänteln und Jackets noch etwas Schönes zu machen. Das hat unglaublichen Spaß gemacht und jetzt habe ich mir nochmal eine neue Tasche für die Reise gegönnt, nicht zu klein und nicht zu groß, der Trageriemen in der richtigen Länge, innen genau die Taschen, die ich brauche. Diese Stofftaschen sind stabil aber trotzdem leicht. Außerdem mag ich das Persönliche. Schnittmuster: meins, Stoffe: aus der Restekiste. Ein Teil, das es nur einmal gibt. Ich glaube, ich mache morgen noch eine........





So, und jetzt gibt's Müsli mit Erdbeeren

herzlich willkommen an Nova

verlinkt zu creadienstagdienstagsdinge und handmadeontuesday

Trompetentöne

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass ihr ganz persönlich die Möglichkeit habt, an euren zuständigen Abgeordneten des Bundestages zu schreiben. Ihr findet die Kontaktdaten hier. Ich hoffe, dass sich noch viele melden, damit die Zulassung von Glyphosat verhindert wird. Plötzlich wird propagiert, Glyphosat sei nicht krebserregend, vergisst aber das Wort "wahrscheinlich", das in der Stellungnahme der WHO erscheint. Es ist unbestritten, dass Glyphosat die Insekten schädigt und negative Auswirkungen auf die Artenvielfalt hat. Unser Landwirtschaftsminister ist wirklich keine Leuchte am Politikerhimmel. Er hat für die Landwirte nichts erreicht, er ist ein eifriger Vertreter der Agrarindustrie. Das hat mit Landwirtschaft nichts mehr zu tun. Achtet bitte auch auf Aktionen von BUND und NABU. Ich merke gerade, dass der Titel "Trompetentöne" auch zum Politikthema passt - Fanfaren gegen politischen Schwachsinn.

Ich durfte eine Trompete fotografieren, ganz in Ruhe. Was für einige Erheiterung gesorgt hat, waren meine Spielversuche, aber ich habe immerhin ein paar Töne rausgebracht. Da hat vielleicht die alte Sängerlunge geholfen. Ich will gar nicht viel erzählen, sondern euch die Bilder zeigen. Hoffentlich gefallen sie euch.

































Meine Begeisterung gilt eindeutig der Klassik. Wenn ihr euch diese junge Künstlerin anschaut und anhört, versteht ihr vielleicht, was ich meine.

Alison Balsom

mit den Fotos wandere ich dann auch gleich zu Frauke.