Samstag, 30. Juli 2016

Der Tiger kommt

Am Samstag mal einfach etwas , worüber  ein kleiner Kerl sich freuen kann. Für den Start in der Kita braucht man einen Tiger an der Seite. Ich hoffe, es ist eine Freude, sich den kleinen Tiger anzusehen. Mir war es jedenfalls eine große Freude, ihn zu erschaffen.




Stoff aus der Restekiste, Entwurf von mir.


Mit einer Tasse Kaffee und einem Stück vom Familienkuchen setze ich mich jetzt in ein stilles Eckchen und schicke gute Wünsche an euch alle, besonders aber zu Andrea zum Samstagsplausch.




Freitag, 29. Juli 2016

Friday-Flowerday 31/16

Heute war Markttag und da lachten mich orange Rosen und blauer Enzian an. Die mussten mit, da konnte ich nicht widerstehen. Jetzt stehen sie in meiner Leseecke auf dem kleinen Flohmarkttisch neben dem großen Glas mit dem orangen Einsatz und es muss doch wieder ein wenig Meeresbrise ins Glas.






verlinkt zu holunderblütchen zum großen freitäglichen Blumentreffen

Donnerstag, 28. Juli 2016

Monatscollage Juli

Es war viel los, Schönes, Ärgerliches, Erschreckendes, Wohltuendes....... Ich beschränke mich auf einen kleinen privaten Rückblick.



Wir haben viel im Garten gewerkelt, Altes wieder aufgefrischt und sehr die Rosen genossen.
Herrliche Musik im Rheingau erlebt, am "Topflappenmarathon" gearbeitet, der Prinzessin eine Tasche genäht und wir versuchen, positiv zu denken.

verlinkt zu Birgitt

Mittwoch, 27. Juli 2016

Mittwochsfreude

Die nächste Sommerpost ist da und zwar von Lydia aus Annaberg-Buchholz. Sie hat mir nicht nur 2 wunderschöne "Paradiesbögen" geschickt, sondern in der Sommerpost war auch noch ein genähtes Lesezeichen und ein sehr raffiniert gefaltetes Notizbuch. Vielen Dank.


Bevor ich jetzt an meiner Sommerpost weiterarbeite, ist erst Gartenhilfe für die Tochter angesagt, die in Äpfelbergen ertrinkt. Der kleine Mann hilft natürlich mit .



und Oma und Opa kochen Apfelgelee am laufenden Band.



verlinkt zu Mittwochs mag ich


Montag, 25. Juli 2016

Prinzessinnenauftrag

Die Prinzessin kommt in den Kindergarten und hat eine Mäuschentasche bestellt. Der Wunsch ist der Oma Befehl.





Stoff vom Stoffmarkt, Entwurf von mir.

verlinkt zu creadienstaghandmadeontuesday und dienstagsdinge

Sonntag, 24. Juli 2016

Meine Woche

Rückkehr vom Musikgenuss im Rheingau. Darüber habe ich hier berichtet. Dabei haben wir auch das Gut Vollrads besichtigt, das in diesem Jahr die 300-Jahr-Feier begehen kann. Die Familie Greifenclau erbaute sich oberhalb von Oestrich-Winkel diesen Wohnturm, der aber wegen des großen Kindersegens bald zu klein wurde. So entstand eine beachtliche Gutsanlage, wo Goethe und die Brentanos gern gesehene Gäste waren. Der Wein ist wahrlich nicht zu verachten.






 Stippvisite der zweitältesten Tochter,die mir diese Kästnerbücher mitbrachte, die sie unterwegs im Antiquariat entdeckt hat. Ich bin schon fündig geworden, aber dazu später.




 Fenster streichen bei 30°, ich möchte bitte gelobt werden. Kein Bild - 6x duschen!!!

Zwei Kindergartentaschen für das kleine L und das kleine F in Angriff genommen, aber noch nicht fertig, weil meine Nähmaschine unter dem Dachjuchhe steht und ich keine Lust habe, alles runter zu schleppen, um dann alle 5 Minuten festzustellen, dass ich irgendwas oben vergessen habe. Für die inzwischen Schulkinderenkel habe ich diese Taschen genäht.


Stoff aus der Restekiste, mein Entwurf. An dieser Stelle erlaube ich mir  - leider aus gegebenem Anlass - den Hinweis, dass ich Ideenklau nicht leiden kann. Ich gebe gerne Tipps und ich freue mich über jeden Tipp aus der Bloggerwelt, aber die Ideen jedes einzelnen sollten sein geistiges Eigentum bleiben. So, das war das Wort zum Sonntag, musste jetzt mal sein.

Fahrrad gefahren - immerhin 30km und diesen lustigen Vogel entdeckt.



Seht ihr ihn?

 Auf dem Weg beim Bauern diese herrliche Früchtchen erstanden.




 Diese kleinen weißfleischigen Pfirsiche heißen hier am Niederrhein Annapfirsiche. Sie werden Mitte Juli reif, am 26. Juli wird der Namenstag der hl. Anna gefeiert. (Es gibt noch mehrere andere Daten bzgl. der heiligen Anna.) Sie sind nur noch selten zu finden, jedenfalls in guter Qualität. Mal sehen,ob mir noch ein besonderes Rezept einfällt. (Ich werde berichten)

Jetzt genieße ich den Schatten im Garten und werkel an meinem Topflappenmarathon , über den ich hier schon berichtet habe. Es gibt Fortschritte, aber es zieht sich, macht aber nichts.


Das Schwarz-Weiß-Bild vom "Vogel" schicke ich zu Frauke und den Turm vom Schloss Vollrads zu Nova für ihr sonntägliches "T" wie Tor und Turm.

Sehr kluge Worte zu den schlimmen Ereignissen der letzten Zeit habe ich bei hier und hier gelesen, in der "Zeit" und in der "Süddeutschen Zeitung" wird intensiv aber auch sehr besonnen berichtet und ich versuche positiv zu denken. Ich wünsche euch allen eine schöne und friedliche Woche.

Samstag, 23. Juli 2016

Palmengarten

Ein Besuch, der gut getan hat. Die gekonnte Arbeit vieler macht solch eine Anlage möglich. Wir haben uns während unserer Rheingautour nochmal einen Besuch im Frankfurter Palmengarten gegönnt. Da braucht man gar nicht viel zu sagen. Die Bilder sprechen für sich, denke ich.








 Vor diesem Beet haben wir uns auf die Bank fallen lassen und einfach nur genossen.


Wunderwerk Kaktee

Aber in meinem Garten ist auch einiges los und das genieße ich jetzt mit einem schönen Stück Aprikosenkuchen. Hoffen wir, dass die Nachrichten nicht so schlimm bleiben, denn ich fühle mich momentan ziemlich ratlos.




Den Kuchen bringe ich Andrea zum Samstagsplausch mit und mit Ghislana würde ich mich gerne unter die Linde setzen, aber ich merke gerade, "Mein Freund, der Baum " hat geschlossen. Nichtsdestotrotz, liebe Ghislana, die Einladung gilt.

Freitag, 22. Juli 2016

Friday-Flowerday 30/16

Sommerblumen und Sommerpost sind heute das Thema. Im Moment schaffe ich die notwendige Gartenarbeit überhaupt nicht mehr, aber dennoch gibt es immer was für die Vase, ob groß oder klein. Damit kann ich bei Holunderblütchen heute wieder mitmachen. Es ist jede Woche wieder gigantisch, was für phantasievolle Blumenarrangements man bei euch allen bewundern kann.
Beim dringend notwendigen Aufräumen hatte ich meine Keramikkuchenformen in der Hand, die ich fast nie für ihren eigentlichen Zweck gebrauche, weil die Backzeit deutlich länger ausfällt. Also haben sie jetzt eine neue Bestimmung gefunden, nämlich als Blumenvase. Gerade für die Hortensien und die Flammenblumen sind sie ideal.









Zu den Sommerblumen gesellt sich noch die Sommerpost von Tabea, die mich vor ein paar Tagen erreichte. Ich bin ganz schön beeindruckt.




Das Schönste am Bloggen sind für mich die immer wieder neuen Ideen, denen man begegnet und an denen man im Idealfall sogar teilnehmen darf. Ich freue mich sehr und werde mir die größte Mühe geben. Sehr, sehr spannend!

Post von Juli bis September



Donnerstag, 21. Juli 2016

Mücken

Nein, ich will nicht stöhnen über die Temperaturen, war doch der Sommer eher trübe bisher. Leider komme ich aber mit mehr als 30° nicht wirklich gut zurecht. Nun ja, die Mücken mögen's. Als so eine nach der anderen fröhlich surrend das Bett mit mir teilen wollte, fiel mir das wunderbare Kinderbuch von Heinrich Hannover ein "Das Pferd Huppdiwupp". Da gibt es die herrliche Geschichte von der kleinen Mücke Pieks. Ich kann sie nur empfehlen. Wie oft ich sie vorgelesen habe weiß ich nicht. Inzwischen lieben meine Enkel sie.



So hat die kleine Mücke diese Nacht mich doch noch wieder zu den aktuellen Geschehnissen geführt. Heinrich Hannover hat nicht nur wunderbare Geschichten für Kinder geschrieben, er war auch ein großartiger Anwalt und Querdenker, überzeugter Pazifist. 1925 in Anklam geboren - leider eine Stadt, in der heute braunes Gedankengut wieder salonfähig ist - , noch als 17-jähriger zum Kriegsdienst eingezogen. Seine Eltern wählen beim Einmarsch der Roten Armee den Freitod. Sein großes Verdienst war und ist es, dass er im Laufe seiner beruflichen Laufbahn immer wieder Missstände im Justizsystem aufgezeigt hat und nicht müde wurde, politische Fehlentwicklungen anzuprangern. Er ist sicher einer der wichtigsten Mahner für die Demokratie. Zu seinen wichtigsten Büchern gehören : Die Republik vor Gericht und Reden vor Gericht.


Die Republik vor Gericht 1975-1995: Erinnerungen eines unbequemen Rechtsanwalts



 Heinrich Hannover war einer der größten Strafverteidiger der Bundesrepublik und hat so zu wichtigen Reformen und zum Umdenken in den "Mühlen der Justiz" beigetragen. Er hat u.a. Daniel Cohn-Bendit verteidigt und sich gegen die pauschale Kommunistenhetze der 50ger und 60ger Jahre engagiert. Die parallele Erscheinung dazu ist die McCarthy-Ära in den USA, wahrlich kein Ruhmesblatt. Und das führt zu Arthur Miller, der in seinem Buch "The Crucible", Die Hexenjagd, die Kommunistenverfolgung angeprangert hat. Zeitweise habe ich gehofft, wir hätten diese Fehlentwicklungen hinter uns. Wenn ich dann in den Nachrichten wieder von "Säuberungen" höre, schaudert es mich. Es wäre doch zu schön, wenn wir in unserer Welt Anstand und Wahrhaftigkeit, Mitmenschlichkeit und Zivilcourage den ersten Platz einräumen würden. Wir sollten nicht aufgeben, auch im Kleinen. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Habt eine gute Zeit!

Mittwoch, 20. Juli 2016

Flower-Wednesday

Blumen sind ja immer mein Thema. Deshalb nehme ich heute mal an Riittas  Aktion teil. Sie postet immer so schöne Blumenbilder, die mir viel Freude machen. Ich schicke heute mein Hortensien, denn zu mehr bin ich bei den Temperaturen nicht in der Lage.