Mittwoch, 8. Februar 2017

Liebe geht durch den Magen

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten von euch mitbekommen haben, dass ich so ein bißchen die Verteidigerin des Niederrheins bin. Eingeweihte finden das sehr lustig, weil ich nach der Schule gar nicht schnell genug wegkommen konnte, um mir im Rahmen der damaligen Möglichkeiten die Welt anzusehen. Inzwischen fühlen wir uns hier pudelwohl und wissen es als begeisterte Fahrradfahrer sehr zu schätzen, dass "Berge" hier selten über 50m Höhe kommen. Zu jeder Landschaft gehört auch immer eine spezielle Küche. Das finde ich auf Reisen total interessant und so ist meine Sammlung an Kochbüchern stetig gewachsen. Regionale traditionelle Küche ist immer geprägt von dem, was es vor Ort gibt. Das gilt besonders für das sog. Arme-Leute-Essen. Am Niederrhein gab es immer Kartoffeln, Rüben, Getreide und große Obstwiesen, die hier Bongert genannt werden. So gehören zur hiesigen Küche Reibekuchen, woanders Kartoffelpuffer genannt. Man musste aus dem einfachen Essen eine möglichst nahrhafte Mahlzeit machen, also werden die Reibekuchen auf eine Scheibe Vollkornbrot oder Pumpernickel gelegt, auf den Reibekuchen gibt man Rübenkraut und dazu gibt es eine ordentliche Portion Apfelkompott.



Das ist kein Diätessen, aber darauf mussten die schwer arbeitenden Menschen auch nicht achten.

Unsere diversen Austauschschüler mussten das auch immer einmal probieren und eine der französischen Schülerinnen meinte dann:"Pas mal, mais un peu bizarre." "Nicht schlecht, aber ein bißchen komisch." Wo sie Recht hat, hat sie Recht.
Da ich Reibekuchen gerne mag, schicke ich Grüße zu Frollein Pfau.

Kommentare:

  1. Halloooooooooooooooooooo,
    ich mag so einfach Essen lieber als so "Seitenwürsten an weißderkuckuckwas" du weisst, was ich meine.

    Regionale Küche mag ich auch, auch in der Schwäbischen Küche, gibt es sowas wie Arme-Leute-Essen und das kommt doch gerade heute wieder groß auf.

    Kartoffelknuffer sagte mein Sohn immer und mit Apfelbrei ein Genuß,

    Bei Vinzenz Klink in Stuttgart ein Genuß.

    Ein Sternekoch mit einem ganz tollen Restaurant in Stuttgart

    https://www.wielandshoehe.de/de/Home.html

    Er legt mehr auf das Essen wert, als auf die Deko, das ist im wichtiger und der ist Schwabe und kann kochen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Möhrenschaum an Spinatbällchen habe ich es auch nicht so. Von Klink habe ich auch schon gehört. Deine Rezepte sind übrigens auch immer anregend.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  2. hmmmm...Rievkooche. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Die esse ich auch gerne und du hast mich erinnert dass ich die schon sehr lange nicht mehr gemacht habe. Das wird demnächst nachgeholt, und ja, auch dann mit selbstgemachten Apfelkompott und dazu anstatt Rübenkraut gibt es Palmsirup.

    Danke dir für mein Grummeln im Bauch (Scherz) und die Inspiration. Ich finde es übrigens auch immer klasse wenn man sich die heimische Küche genau anschaut und ausprobiert.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Ja, als nicht geborene Rheinländerin, sondern aufgewachsen mit böhmischer Küche, kommt mir es kulinarisch hierzulande auch oft "bizarre" vor, z.B. Der rheinische Sauerbraten! Da ist & bleibt mir der badische lieber...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe, liebe, liebe Reibekuchen. Meine Mutter (Kölnerin) machte sie manchmal, herzhaft auf Brot. Heute liebe ich sie mit Apfelmus........... Und da läuft mir doch das Wasser im Munde zusammen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen !!! Ich mag Reibekuchen mit Schwarzbrot und Rübenkraut seeeeeeehr ::)) Und die rheiniche Küche ist immer lecker, auch der rheinische Sauerbraten steht bei uns öfter auf dem Tisch- na ja, wenn alle Familienmitglieder bei uns sind.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  6. so kenn ich es aus der Zeit in Neuss nur Kartoffelpuffer mit Apfelmus lecker, aber mit dem anderen dazu habe ich noch nie gegessen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. OH JAAAAAAAAAAAAAA, liebe Magdalena,
    ich kann sie reichen, ich kann sie schmecken ..... genau so machen wir sie auch des öfteren ;O)))
    Hab einen schönen und gemütlichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. ...das sieht lecker aus, liebe Magdalena,
    und probieren würde ich das gerne...das sieht deftig aus,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns (aufgewachsen am südlichen Rand des Ruhrgebiets) hießen sie "Reibeplätzchen" - ob die dann weniger Kalorien haben? Wir haben sie immer ohne Schwarzbrot und Rübenkraut, dafür mit Apfelmus und Zucker gegessen, aber mit Schwarzbrot und Rübenkraut schmeckt bestimmt auch. Mache ich aber erst, wenn wir einen Garten haben bei gutem Wetter, in der Wohnung stinkt das so ;-).
    Liebe Grüße von Jorin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Magdalena,
    mit Rübenkraut esse ich meine Reibeplätzchen auch (allerdings nur 1)
    Als geborene Westfälin gehört das Rübenkraut einfach dazu - und Kaffee
    aus der Dröppelkanne.
    Einen stressfreien Mittwochabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Magdalena, bei uns nennt man es Kartoffelpuffer, im Plattdütsch Puffertje.
    Entweder mit Apfelmus, oder mit Lachsscheiben schmecken sie uns immer.
    So schnell kann ich sie nicht braten,wie sie gegessen werden.
    Herzliche Grüße in den Abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Genauso esse ich Rievkooche auch am liebsten Magdalena.
    Hach echt lecker, genau wie Himmel un Ääd.
    Ich hoffe et hät geschmeckt
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  13. ...hmmm, sieht lecker aus! Ich finde es auch auf Reisen im Ausland besonders spannend und interessant, die regionalen Küchen zu entdecken.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Magdalena,
    ich liebe Reibekuchen mit Apfelmus! Bei uns heißen die Kartoffelpuffer. Aber das Gericht kenne ich nicht. Ich bin übrigens auch in meiner Heimat, im Schwarzwald hängen geblieben ;-)
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  15. ....also ich würde mich da schon dazu setzen - arbeite ja derzeit auch schwer ;-)))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen