Sonntag, 2. April 2017

Gartenglück April 17

Mein Blogprogramm muss momentan etwas kürzer treten, weil das Familienprogramm immer an erster Stelle kommt und der Tag hat eben nur 24 Stunden. Viel Zeit investiere ich in die Gartenarbeit. Da ich keine 20 mehr bin, muss ich mir Arbeit und Ruhe gut einteilen. Wenn ich das schaffe, ist die Arbeit draußen ein echter Gewinn.



Ich freue mich über das tränende Herz, das ich im vergangenen Jahr aus dem Staudenbeet in einen Topf umgesetzt habe. Im Beet war das nur noch ein trauriger Stengel und jetzt ist es eine kräftige Pflanze. Ich vermute, es waren Wühlmäuse.



Dieses Blau im Frühling ... da geht mir immer das Herz auf. Das Rosa der Hyazinthe passt gut, aber die Damen kippen ja immer aus den Latschen.




Die Hauswurz entwickelt sich prächtig. Diese zähen Gewächse gehören zu meinen Lieblingen.


Ich glaube, es ist dieses helle Grün, das uns allen im Frühling so wohl tut.
Ich beteilige mich gerne an Wolfgangs Gartenglückparty.
Aber am Sonntag darf der Gruß an Nova nicht fehlen. Hier kommt die Tür der alten Weinhandlung in Leer.





Kommentare:

  1. Das ist ja ein wahrer Blütentraum in deinem Garten. Wie schön, dass man jetzt wieder in den Beeten werkeln kann. Mit den Wühlmäusen haben wir auch seit letztem Jahr zu tun. Wie schön, dass du das tränende Herz in dem Topf retten konntest. Viel Freude bei der Gartenarbeit und einen sonnigen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Magdalena, herrlcih blüht es in deinem Garten. Ist ja interessant, mein tränendes Herz vegetierte im Topf nur so dahin und jetzt im Gartenbeet explodiert es regelrecht .-)
    mir gefallen die Muscaris auch total gut, nur soweit wie deine sind unsere noch lange nicht. aber gut alles braucht eben seine Zeit.
    Wünsche dir einen feinen Sonntag mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Magdalena,
    das sind wunderschöne Fotos, dieses Wetter wirkt doch regelrecht belebend und lädt dazu ein, Zeit im Garten zu verbringen. Das tränende Herz ist sehr schön, das Umpflanzen hat sich wirklich gelohnt.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Magdalena,
    ja die Hyazinthen kippeln gerne ;-))). Mein Tränendes Herz habe ich auch in einen Pflanzkasten gesetzt. Nun geht es "wie auf Hefe". Schön schaut es in deinem Garten aus. Eile mit Weile. So kommt man auch ans Ziel. So halte ich es jedenfalls ;-))).
    Noch einen schönen Sonntag und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. schön ist es in deinem Garten. Das mit dem Kräfte einteilen müssen kenne ich.... wir haben diese Woche auch ein paar Stunden gerackert, ich werde ausgebremst von den verunfallten Knieen und muss einfach langsam machen. Es ist so herrlich, wenn alles wieder wächst und das junge Grün die Herze öffnet. Nein, Chips mit Leberwurst probiere ich nicht, schon beim Gedanken gibts ne Gallenkolik, lach. Schönen Sonntagabendgruß, Eva

    AntwortenLöschen
  6. Hauswurze gehören auch zu meinen Lieblingen... Frühling ist einfach schön. Ich mag Gartenarbeit auch, aber es muss ich mit dem "Einfachnurdraußenseinunddasitzen" die Waage halten. Dieses Wochenende habe ich viel geschafft und bin der Laubberge vom Ahorn Herr geworden ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ein schöner Frühling und eine sehr sehenswerte Tür, sowas mag ich sehr.
    Herzliche Grüße lasse ich hier, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Zu meiner großen Überraschung blühte das Tränende Herz auch schon in der Eifel. Hier in Köln ist man ja eh immer allen eine Nasenlänge voraus. -
    Ich muss das Tempo ja auch mächtig drosseln, weil die neue Hüfte ja jetzt warten muss, der Schaden mittlerweile aber mehr als bemerkbar. Im Garten ist hauptsächlich der Herr K., den ich dann herumkommandiere, da ich ja auch nicht mehr als 2 Kilo heben darf.
    Ach, Hauptsache die Seele ist gesund!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Na, da blühen schon Tulpen und die Träublis. Bei uns dauert das noch.
    Durch so eine schöne, einladende Türe geht man doch gerne in die Weinhandlung.
    Schönen Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Your garden looks healthy with a beautiful mix of colors.

    AntwortenLöschen
  11. Geht mir auch so. Der Blog kommt im Moment zu kurz. Aber die Familie und der Garten und natürlich der Hund kommen immer an erster Stelle.
    Das tränende Herz habe ich im Herbst auch in einen Kübel gepflanzt. War wohl nicht die geeignete Stelle. Jetzt fängt es auch gerad an zu blühen.
    Schön so ein Rundgang durch deinen Garten.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. so wunderbar, einen garten zu haben - tolle bilder :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  13. o ja, Wühlmäuse verschmähen nicht viel, deshalb war es gut, das tränende Herzchen ist einen Topf zu pflanzen.
    An der wunderschönen Altstadttür bin ich in der letzten Woche noch vorbei geradelt ;-)))

    Ich wünsche Dir einen sonnigen Montag und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Magdalena,
    es ist wirklich immer wieder eine Freude, wenn im Frühling alles zu neuem Leben erwacht, gell?
    Hauswurze mag ich auch sehr gerne, man entwickelt so eine richtige Sammel- und Tauschleidenschaft. Und ich muss zugeben: Wann immer ich irgendwo ein kleines, spezielles Gefäss sehe, denke ich: "Da könnte man doch sicher Hauswurz reinpflanzen..." ;-)
    Dass sich das Tränende Herz im Topf wieder so gut entwickelt hat, freut mich sehr. In meinem Garten steht eines in Weiss und eines in Rosa. Das rosafarbene war ganz kümmerlich und klein, während das weisse - das nur ungefähr einen Meter daneben in den genau gleichen Boden- und Lichtverhältnissen gepflanzt ist - regelrecht explodiert ist. Ich musste es dieses Jahr sogar teilen, weil es so viel Platz eingenommen hat. Das rosafarbene hat einen neuen Standort bekommen und ich bin gespannt, ob es sich da wohl besser entwickeln wird.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  15. herrliche aufnahmen!! es ist so schön, im garten zu wühlen, aber leider muss ich mich auch sehr einschränken und darf nicht mehr so lange am stück bückarbeit leisten!! das schmerzt ein wenig, aber imk garten zu sitzen und zu schauen ist ja auch schon wunderbar! hier wachsen die tränenden herzen leider nicht gut, vielleicht sind auch die wühlmäuse schuld daran!
    liebe grüße, schau nochmal in mein freitagsallerlei!
    mano

    AntwortenLöschen