Navigationsleiste

Freitag, 9. März 2018

Reisegrüße 3

Es ist nicht so einfach, all die vielen Eindrücke in kurzen Berichten zusammenzufassen. Es gab so viele interessante Dinge zu bestaunen. Ich versuche nochmal eine kleine Auswahl.

Einer der ersten Haltepunkte war der Ort Kiama. Dort gibt es die Cathedral Rocks und die Blowholes zu bewundern. Ordentliche Brandung drückt auf die löcherigen Felsen und lassen das Wasser hochschießen. Die See war bei unserem Besuch sehr friedlich, dennoch waren wir beeindruckt. Bei Sturm sehen die Fontänen dann sicher noch anders aus.









Anschließend konnten wir uns im natürlichen Felsenmeerwasserschwimmbad erfrischen.


Auf dem Campingplatz mussten wir unser Essen gegen die Känguruhs verteidigen.



Am nahe gelegenen See gab es einen grandiosen Sonnenuntergang


Natürlich wollten wir auch Canberra, die Hauptstadt Australiens sehen. Es ging also hoch durch dicht bewaldetes Gebirge und dann durch unendlich weites Weideland nach Canberra.



Canberra verdankt seine Existenz der Tatsache, dass Sydney und Melbourne sich nicht einigen konnten, wer Hauptstadt werden sollte. Also hat man Architekten beauftragt im weiten Nirgendwo eine neue Stadt zu entwerfen. Es sollte eine großzügig angelegte Gartenstadt werden, die gleichzeitig das neue australische Selbstbewusstsein nach dem 1. Weltkrieg ausdrücken sollte.



War Memorial



Blick vom Parlament zum War Memorial

Großzügig angelegt ist die Stadt, aber man kann wirklich NICHTS ohne Auto erledigen, weil die Entfernungen zu groß sind. Es gibt überall kostenlose Parkplätze. Es gibt viel Grün, aber es gibt kein Leben. Eingekauft wird in riesigen Einkaufszentren, die auf der ganzen Welt gleich aussehen.


im Parlamentsgebäude

Zusammenfassend kann ich sagen: architektonische Gigantomanie hat noch keinem Ort gut getan. Der Besuch des War Memorial war hoch interessant. Wir hatten eine sehr nette Führerin, die sehr interessiert war, von unserer Sicht zu erfahren. Das war sehr belebend.
Und dann haben wir uns verabschiedet.





Auf dem weiteren Weg haben wir den Tarra Bulga Rainforest besucht, ein relativ kleines Gebiet aber dennoch sehr beeindruckend.
Im Moment muss ich oft daran denken, dass ich vor unserer Abreise riesige Bedenken bekam, ob wir alten Schachteln das überhaupt schaffen können. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich wohl alles storniert. Jetzt bin ich einfach nur dankbar, dass es nicht möglich war. Es ist wunderbar, dass wir das alles noch erleben dürfen. Gut, wir kennen das Reisen mit Wohnmobil vor allem aus Skandinavien, wir kommen damit bestens zurecht und improvisieren macht Spaß.
Euch allen wünsche ich eine gute Zeit ohne Influenza!

Kommentare:

  1. Kann ich mir sehr gut vorstellen weil ich es mit der Brandung ja von hier kenne, also wie sie aussehen kann. Dennoch auch relativ ruhig finde ich es immer faszinierend. Ebenso wie deine erneuten Eindrücke die mich wirklich beeindrucken. Eine wirklich gute Entscheidung es dann doch alles "durchzuziehen" und nicht zu stornieren. Es lässt sich alles bewältigen und wenn man halt auch mal improvisieren muss. Denke mal gerade auch in diesem Land kein Problem. Die letzten Jahre ja weniger an den Teil der Erde gedacht, haste mich wieder richtig "heiß" gemacht. Der Traum ist jedenfalls wieder hochgekommen^^

    Danke fürs Mitreisen und weiterhin eine tolle Zeit. Passt auf euch auf und lasst es euch gutgehen.

    Herzlichste Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Magdalena
    auch alte Schachteln können so vieles noch erleben das sieht man bei euch und grossartige Fotos hast du wieder hier gezeigt, ein wahres Abenteuer ist es, es ist so spannend, danke dir!!!!!
    Alles gute auf eure abenteuerlustige Reise!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Magdalena,
    danke für diese wunderbaren Eindrücke! Das Blowhole ist ja genial, da sind Dir tolle Bilder gelungen!
    ღ Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und ein ebenso schönes Wochenende! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, danke für die netten Grüße. Ich komme leider mit dem Berichten nicht mehr hinterher, weil ich nur ganz selten gutes Internet habe. Lass es Dir gut gehen.
      Magdalena

      Löschen
  4. ...so schöne eindrücke, liebe Magdalena,
    von einer mir völlig fremden Gegend...da "reise" ich dir gerne hinterher,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt, wirklich berichten kann ich erst, wenn ich wieder zuhause bin. Es ist alles neu und fremd und sehr beeindruckend.
      LGMagdalena

      Löschen
  5. What adventures you are having! Seeing new places on this planet is so fulfilling. Continue to enjoy each day.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That's what we do, we enjoy. It is a very special experience.
      xo
      Magdalena

      Löschen
  6. Liebe Magdalena, phantastische Fotos, wow, da schlägt mein Fotografenherz.
    Liebe Grüße und eine schöne Zeit weiterhin, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Fotografenherz kommt gar nicht zur Ruhe. Ich habe ordentlich zu tun, die Bilder jetzt unterwegs schon gut zu ordnen. Danke für die Grüße.
      Magdalena

      Löschen
  7. Der Sonnenuntregang ist echt irre.
    Wir waren auch in Australien vor langer Zeit, aber nicht in Canberra.Sehr interessant, was du schreibst.
    VG KaZe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Du nochmal in Erinnerungen schwelgen kannst. Nach Australien fährt man ja auch nicht mal eben so.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  8. Diese blowholes sind schon klasse, nicht wahr?
    Ich war noch nie in Australien, aber mein Mann schwaermt immer noch davon. Eine Freundin lebt in Canberra und sie ist begeistert von dem kulturellen Angebot dort. Viele erstaunliche Festivals, oft sehr quirky. Allerdings mag ich es auch nicht, wenn man nichts ohne Auto machen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, das mit dem Kulturprogramm glaube ich sofort, vor allen Dingen, wenn man sieht, wie die Durchschnittsaustralier leben. Da sind eben unglaubliche Entfernungen zurückzulegen. Ich kann das nur bewundern.
      LG
      Magdalena

      Löschen