Navigationsleiste

Sonntag, 3. Juni 2018

Meine 2. Woche zuhause

Es ist erstaunlich, wie schnell das Ankommen gelungen ist. Ich bin tatsächlich zuhause, freue mich über die Fülle an Erlebnissen aber auch über das, was ich jetzt zuhause wieder machen kann. Und was soll ich sagen? Die Zeit reicht nicht.



Der Tochter im Büro geholfen. Der Weg dorthin führt durch's Naturschutzgebiet. 15Minuten Genuss!




Über die Seerosen im Garten gefreut




Kleine Erdbeerernte aus dem Garten - Lecker!


Regenflut




an der Duftrose geschnuppert



Freude an immer neuen Blüten



Das kleinste ehemalige Kinderzimmer ist jetzt Bücherzimmer und die Schätze müssen nicht mehr in Doppelreihen stehen. Einiges wiedergefunden, denn Aufräumen hilft.😉


Gleich im Einbauschrank mit den Stoffen weitergemacht, aber da muss noch mehr passieren.


Endlich wieder französisch gelesen.


Und noch ein Buch aus der Weihnachtskiste angefangen, denn da war ja noch keine Zeit zu.

verlinkt mit Loretta und Wolfgang und Andrea zum Samstagsplausch, endlich wieder.

Kommentare:

  1. Liebe Magdalena,
    es ist verblüffend, dass du nach der weiten Reise so schnell wieder zu Hause "angekommen" bist! Bei mir dauert es immer eine Weile, bis meine Seele nachgekommen ist... Dass die Zeit nicht reicht, kommt mir allerdings sehr bekannt vor. Vor allem, wenn man sich nicht nur hierhin und dorthin hetzt, sondern die Dinge genießt - das traumhafte Naturschutzgebiet, verschiedene schöne Anblicke, die duftende Rose, die Erdbeerernte etc... flutscht die Zeit ganz schön schnell dahin . Aber Andererseits bekommt sie Qualität und die Erlebnise werden "merkbar". Das ist eigentlich viel wichtiger, als alles unterzubringen, was auf der "To-Do-Liste" steht ;-) Und fleißig warst du ja dennoch!
    Dank dir sehr für deine lieben Kommentare und Besserungswünsche!!!
    Herzliche rostrosige Grüße, einen schönen Sonntagabend und eine gute neue Woche
    Traude

    AntwortenLöschen
  2. Auch auf euerm Teich scheinen mir die Blätter sehr gross, wie bei uns dieses Jahr.
    Schön wenn der Arbeitsweg so in der Natur verläuft.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Alles braucht seine Zeit wenn ,man wieder nach einer langen Reise zu hause ankommt ist alles anders aufregend. Sicher sprüht man auch voller Ideen , man ist eben erholt und alles muss erst mal verdaut werden.
    Viel Freude beim Ankommen zu hause, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. schön dass du euer Zuhause so schnell wieder genießen kannst :-)
    Die Bilder von den Blumen sind wunderschön - und die Fahrt durch das Naturschutzgebiet ist bestimmt auch immer wieder ein neues Erlebnis.
    Ja - das Um- und Aufräumen hat viele Vorteile :-)
    Ich wünsche dir weiter viel Spaß beim Genießen und Werkeln.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Gell...das geht bei mir auch schon immr sehr schnell. Ruck Zuck ist man im Alltag, aber durch das Bloggen, so finde ich, wird man dann doch noch intensiver wieder zurückerinnert ;-)

    Haste ja schon einiges bei dir gemacht, und lachen musste ich über den Buchtitel des letzten Buches. Hört sich witzig an.

    Wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche und sende ganz liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Prima, dass du dich wieder gut eingelebt hast und nun den Garten genießt und andere Freuden.:-)

    Wenn jemand sein Frau auf dem Flohmarkt verkaufen will, dann ist es keine Wunder, wenn sie mit einem anderen mitgehen will oder?

    Allerliebste Grüße und eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Stimmt, man braucht nach Reisen oder längeren Aufenthalten in Krankenhaus o.ä. immer eine Eingewöhnungszeit daheim und sieht vieles mit ganz anderen Augen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen