Navigationsleiste

Sonntag, 27. Januar 2019

T in die Woche

Heute schicke ich die Tür des Düsseldorfer Rathauses zu Nova.


Im übrigen mache ich mir viele Gedanken zur Zukunft unseres Planeten. Was in Sachen Kohleausstieg verhandelt wurde, reicht bei weitem nicht, aber immerhin, es ist ein Anfang.

Was mich sehr begeistert, das ist der Schülerprotest, der immer weitere Kreise zieht. Ich kann als ehemalige Lehrerin nur müde lächeln, wenn aus der Politik der Kommentar kommt, dass Schule schwänzen Konsequenzen haben muss. Die jungen Leute haben doch Recht. Angesichts des Klimawandels ist die rückwärtsgewandte Politik z. B. unseres Verkehrsministers nur noch lächerlich. Was mich wirklich wütend macht, sind Autofahrer, die von "Freiheit" salbadern, einer Freiheit, die verloren geht, wenn ein Tempolimit eingerichtet wird. Muss denn Dummheit tatsächlich zur Volkskrankheit werden? Ich kann den jungen Leuten nur wünschen, dass sie nicht müde werden ihre Stimme zu erheben.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.

Kommentare:

  1. Diese Tür fand ich auch schön, als ich einmal Düsseldorf "unsicher" machte mit Mann und Familie. Mein Schwager wohnt mit seiner Frau in der Nähe und da bummelten wir so durch die Gegend. Die Rheinterrassen sind mir auch noch in lebhafter Erinnerung - so wie die Tür!
    Lieben Gruß und schönen Sonntag
    Kirsi
    Das mit dem Schülerprotest sehe ich ähnlich (auch als Mutter) meine Kinder hätte ich in dieser Richtung auch unterstützt (Schule hin oder her)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Grüße. Die Rheinterrassen genießen wir gerne im Sommer.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  2. Die Tür gefällt mir gut - ein Blickfang!
    Ich kann Dir als Krankenschwester und in der Behindertenarbeit tätig auch nur zustimmen was die Aussagen der Politik betrifft. Und als Autofahrerin (beider täglichen Arbeit) mit kleinem Auto die täglich bedrängt und beschimpft wird - oder z.B. rechts überholt wenn sie vorschriftsmäßig fährt, kann ich dem noch hinzufügen - nicht nur Dummheit sondern egoistische Unverschämtheit sind viele Argumente und Verhaltensweisen.
    Dir wünsche ich auch einen schönen Sonntag und gute neue Woche, Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau das, was mich so aufregt. Manchmal denkt man, man muss nur dreist genug sein. Hab trotzdem eine schöne Woche.
      Magdalena

      Löschen
  3. Gut das wir eine Demokratie haben und jeder sagen kann was ihm nicht gefällt. Man muss aber fair ,gerecht und vernünftig diskutieren und bleiben. Eine ungewöhnliche Eingangstür am Rathaus. Wichtig ist was dahinter passiert zum Wohle der Menschen, der Natur und allen Lebewesen auf der Erde.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen. Hab eine schöne Woche.
      Magdalena

      Löschen
  4. Dummheit scheint echt ansteckend zu sein...

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin von den Schülerprotesten ebenfalls sehr begeistert und freue mich auch über die ständig wachsende Anzahl. Ansonsten wird von der Politik ja alles aufgeschoben, bis zum geht nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich zum Verzweifeln manchmal. Wenn man die Äußerungen des Verkehrsministers hört, fällt einem doch nichts mehr ein. Hab es trotzdem schön!
      Magdalena

      Löschen
  6. Ach ja, Magdalena....
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Eine interessante Türe hat das Rathaus. Mal was ganz anderes :-)
    Ja, ich finde es auch gut, wenn sich die Schüler für ihre Zukunft einsetzen. Von der Politik erwarte ich viel mehr klare Entscheidungen. Dieses ein bisschen da und ein bisschen dort mag ein Anfang sein, aber nicht mehr.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Habe es hier auch mitbekommen und finde es richtig klasse wenn die jungen Menschen sich "erheben". Tja, und mit dem Tempolimit...ich kann es nicht nachvollziehen dass es nicht einfach durchgesetzt wird. Ich sehe doch hier wie gut es funktioniert, und seit diesem Jahr sind die Höchstgeschwindigkeiten in Spanien nochmal runtergesetzt worden. Es geht, geht sogar gut, auch auf den Autobahnen. Was ist es denn wieder was hindert??? Die Autoindustrie, die hohen Herren die genau so versuchen die Menschen in Bezug auf den Diesel für dumm zu verkaufen. Schon lange ist es zudem klar und öffentlich das es Alternativen gibt, nur die liegen brav in den Schubladen weil einige Unternehmen nix mehr verdienen würden.

    So, nun aber zum T, dass ich wieder sehr interessant finde. Nun konnte ich auch diese Tür vom Rathaus kennenlernen und ich muss sagen, sie gefällt. Schon doch aussergewöhnlich. Danke dir dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Schönen Wochenstart gewünscht sende ich viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Magdalena,
    ein außergewöhliches Motiv hat die Tür, aber sehr interessant.
    Politisch gesehen stehen einem die Haare zu berge, es wird immer viel
    versprochen, meist nicht gehalten, meist unsinnige Dinge in den Vordergrund
    geschoben die dem einfachen Bürger unbegreiflich sind.
    Schülerproteste "hervorragend".
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  10. Düsseldorf hab ich in letzter Zeit erst aus familärem Anlass näher kennen gelernt...eine tolle Stadt! beneide dich ein wenig als Landpomeranze, die ich bin *zwinker

    ganz liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
  11. ja, es ist so toll, wenn sich so junge menschen für eine so wichtige sache engagieren. die interviews mit einigen von ihnen haben mich sehr davon überzeugt, dass sie es ernst meinen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen