Navigationsleiste

Samstag, 16. März 2019

Meine Woche 11/2019

Jede Menge Sämereien und Pflanzen habe ich Anfang der Woche gekauft. Aber nichts davon hat seinen Platz im Garten gefunden, weil es nur geregnet hat. Ich wollte ein paar Stauden teilen, aber alles versinkt im Schlamm. Na ja, das nennt man halt Wetter.


Anfang der Woche gab es einen kurzen hellen Moment, in dem die Forsythie regelrecht strahlte.



Die Tulpenknospen entwickeln sich gut und Bärlauch gibt es im Überfluss. Der ganze Garten steht voll.


Regen muss auch sein.😊


Meine Gartenbilder schicke ich gerne zu Loretta und Wolfgang, die sich auch über den Bärlauch freuen. Ich habe schon jede Menge Bärlauchbutter eingefroren.

Ob ich mich über das Brexitchaos und die Dummschwätzerei einiger hiesiger Politiker noch aufregen soll oder kann, weiß ich momentan auch nicht so richtig. Da redet ein Schlaumeier davon, dass die protestierenden Schüler die Klimapolitik den Profis überlassen sollen. Das hätte er besser gelassen, denn die sog. Profis, zu denen er sich wohl auch zählt, haben bisher nur ein Desaster zustandegebracht. Einige Schulen machen den Schülern richtig Stress. Aber inzwischen bilden sich Initiativen, die dagegen halten. Freitag haben  auch hier Schüler protestiert und ich war auch da, hatte aber mal wieder mein Handy zuhause liegen lassen, daher gibt es kein Bild. Die kritischen Kommentare sind schon ziemlich lächerlich. Die Schulpflicht gilt nur bis zur 10.Klasse. Die meisten der Schüler waren hier jedenfalls älter und wenn man jetzt mit Auflistung der Fehltage auf dem Zeugnis kommt, fange ich an zu grinsen. Auf dem Abiturzeugnis dürfen sie nicht vermerkt werden und bevor die Anzahl der Fehltage zu wirklich ernsten Konsequenzen führen kann, muss eine ziemlich beachtliche Zahl zusammenkommen. Ein Radiokommentator hat heute sehr deutlich davor gewarnt, diese Proteste zu unterschätzen. Es ist immer bedauerlich, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird. Der Stundenausfall in der gymnasialen Oberstufe ist erheblich. Vielleicht sollte man da mal gegenrechnen.
Wer die Schüler unterstützen will, kann hier unterschreiben.

Was Großbritannien betrifft.... Es soll uns eine Warnung sein. Eine Clique von Egomanen richtet ein ganzes Land zugrunde und auch der Kontinent wird nicht ungeschoren davonkommen. Das war möglich, weil ein großer Teil der Bevölkerung den verlogenen Versprechen dieser Clique auf den Leim gegangen ist. Inzwischen wird auch in der englischen Öffentlichkeit wahrgenommen, dass es eine kleine Gruppe von Geschäftemachern gibt, denen das Land völlig egal ist, die aber ihre Chance auf riesige Gewinne sehen, weil sie glauben, sie können den arbeits-und sozialpolitischen Regularien der EU entgehen und sich ganz auf die Gewinnmaximierung konzentrieren.  Dazu zählt u.a. der Hersteller der Dyson Händetrockner und Staubsauger. Da er sich so für Großbritannien einsetzen möchte, hat er jetzt seinen Firmensitz nach Singapur verlegt. Klingelt's?

Da Gartenarbeit nicht möglich war, habe ich endlich meine Stoffresteberge durchsucht und einen ganzen Sack mit Fitzelchen entsorgt, den Rest geordnet und in Kisten gepackt. Es ist immer noch eine Menge, aber ich arbeite dran.




Gestrickt habe ich kleine Babysachen und dann sind immer noch Reste da. Man kann es auch eine unendliche Geschichte nennen. Die Ergebnisse werde ich noch zeigen.




Gelesen habe ich nochmal ein Buch, das ich vor zig Jahren antiquarisch erstanden habe. Die Geschichte von Paris.


Beim Aufräumen ist mir dieses Buch wieder in die Hand gefallen. Herrlich zu lesen, ein Spaziergang durch eine aufregende Stadt mit dazu passenden Rezepten. Marie Fadel ist die Schwester von Rafik Schami. Man mag gar nicht daran denken, was inzwischen aus dieser Stadt geworden ist.


Genäht habe ich für den bald großen Bruder. Er hat sich einen Schlafsack gewünscht. Seinem alten ist er entwachsen und es gibt sie nur noch bis GR 110. Das reicht nicht mehr. Also hat die Oma getüftelt.
Grundlage war der Burda Schnitt 9479. Heute hat er ihn stolz wie Oskar mit nach Hause genommen.





Tja, und dann haben meine Orchideen auf einmal alle Blätter abgeworfen. Ich habe versucht, mich schlau zu machen und habe dann alle in neues Substrat gesetzt, alte Wurzeln entfernt und jetzt heißt es abwarten.


Ich wünsche euch allen eine gute neue Woche und schicke Grüße zu Andrea.

Kommentare:

  1. Oh, du nähst auch Schlafsäcke? ( Meine hat die Tochter aber jetzt auf einem Basar bei den Salesianern gelassen, nun sind kuschelige Schafoveralls gefragt. )
    Ich habe auch nicht die Sturmschäden im Garten aufgeräumt, stattdessen meine Frühlingspost fertig, zum Glück! Fan die Kombination Pastellfarben und Kleistertechnik schwierig. Aber jetzt wird nur noch in deine Umschläge verpackt und dann probier ich noch nach meinem Gusto.
    Mit dem Brexit befasse ich mich momentan gar nicht mehr, ist nur grausam...
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Bezaubernd anzusehen finde ich den Häschenschlafsack!
    Vorfrühlingshafte Grüßle zum Sonntag von Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Solange alles in die Kistchen passt, behalte ich auch die Fitzelchen. Manchmal braucht es eben genau dieses eine Fitzelchen. :-) Der Strampler ist süss. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Die Orchideen kommen wieder, meine sehen auch so aus. Habe sie mit neuer Erde beglückt.
    Ein schöner Post, auch Deine Strckarbeit.Bald soll das wetter frühlingshaft werden, da passt es mit Deiner Forsytie, sie trahlt ja schon und freut sich.Bei uns wartet sie auch auf warme Sonnenstrahlen.
    Liebe Grüsse in den Abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Du bist du bist aber fleißig gewesen. Und der Strampler ist toll geworden. Kompliment.
    Bei uns hat es das ganze Wochenende nur geregnet. Wir waren im Regen auf dem Friedhof, weil wir sehen wollten, ob dort alles in Ordnung ist..
    Einen guten Start in die neue Woche. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Regen gibt es bei uns zur Zeit auch mehr als genug, im Garten versinkt alles im Matsch und der Gartenteich ist so voll wie selten. Bärlauch wächst bei uns auch ohne Ende und wir können gar nicht soviel essen und verschenken. Wir versuchen schon seine Ausbreitung einzudämmen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. oh, deine Forsythie machen ja schon voll auf Frühling. Dann müsste es mit deinen Sämereien bestimmt auch bald klappen :-)
    Meine Stoffreste habe ich neulich auch mal ausgedünnt. Jetzt fehlen mir nur noch die Ideen, was ich mit den verbliebenen Resten machen kann.
    Deine Restestrickerei schaut ja für den Anfang schon sehr gut aus :-)
    Und der kleine Schlafsack mit dem Häschen ist richtig nett.
    Mit den Orchideen wünsche ich dir viel Glück, damit deine Mühe auch richtig belohnt wird.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. ...das nenne ich schon mal "Hochfrühling" - bei uns haben die Bärlauchspitzen noch kein Tageslicht gesehen ;-((
    Aber unsere Geduld ist groß ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen