Navigationsleiste

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Meine 2 Wochen

Reichlich Programm war das Motto

Der Garten hat noch einmal viele kleine Highlights geboten. Da denkt man, es kommt nichts mehr und dann leuchtet es doch wieder.





Schöne Zeit haben wir mit den Enkeln verbracht.



Dann kamen ein paar herrliche Tage mit Freunden auf Texel. Das hat gut getan. Als Andenken habe ich mir eine kuschelige Decke aus Schafwolle mitgebracht.



Aber eigentlich war das wichtigste Monatsthema die Idee von Andrea,nämlich die Bücherschätze.

Da mein Stundenplan viel zu voll war, habe ich mich erst einmal dazu gemeldet.
Wo fange ich an?
Ein Leben ohne Bücher? Geht überhaupt nicht.
Solange ich denken kann, lese ich auch. Da wir sehr abseits lebten und meine Geschwister sehr viel älter sind als ich, war das Lesen meine Rettung. Ich habe meinen Vater verfolgt und konnte dann vor der Einschulung lesen. Ich habe alles gelesen, was mir in die Finger kam, besonders die Naturbücher meines Vaters. Von einem Kollegen meines Vaters bekam ich das berühmte Buch Heidi von Johanna Spyri geschenkt  und - es tut mir leid -, ich fand es grauenhaft langweilig. Es gibt in meinen Regalen noch Ausgaben von  Pucki und Trotzkopf, die Bücher des damaligen Schneider Verlags habe ich verschlungen, allerdings immer aus der Bücherei. Ihr werdet es nicht glauben, ich bin mit Begeisterung sonntags zur Kirche gegangen. Nein -, nicht, weil ich so fromm war, sondern anschließend konnte ich in die Bücherei gehen.
Viele meiner Schätze habe ich auf Flohmärkten entdeckt. Wenn wir auf unseren Reisen ein Antiquariat entdecken, sind wir sofort darin verschwunden.







Kunstbände kann es nicht genug geben, die Reisebücher gehören auch dazu.



Eins meiner liebsten Bücher ist dieses von Armin Mueller-Stahl



 Auch in Zeiten von Wikipedia bin ich eifrige Nutzerin von analogen Nachschlagewerken.







Als ich die Chance bekam, Fremdsprachen zu lernen, war ich nur glücklich. Nach der Schule dürfte ich ins Ausland gehen und ich kann dieses Gefühl, dass man sich plötzlich in der fremden Sprache völlig zuhause fühlt, kaum beschreiben. Von meinem wenigen Geld habe ich Bücher gekauft, meist billige gebrauchte Exemplare. Das war Glück pur.



Roald Dahl ist einer meiner liebsten Autoren, so den Menschen zugewandt, so phantasievoll und so herrlich skurril.




Ja, wie mache ich weiter? Gartenbücher, Kochbücher, Handarbeitsbücher, Bastelbücher.....




Ich weiß nicht, warum das so ist, aber amerikanische und englische Handarbeitsbücher sind einfach besser, nicht so altbacken.


Das sind die ersten französischen Kochbücher, die ich mir leisten konnte. Sie sind inzwischen arg mitgenommen.



Es gibt in unserem Haus mehrere Ecken, wo man sich zum Lesen verkriechen kann. Ich habe auch ein e-book, ganz einfach, weil ich so viele Bücher auf die Reisen nicht mitnehmen kann und reisen ohne Buch geht gar nicht.

Und ja, ich habe auch schon ein Buch selbst gebunden. Es wurde ein Ideensammelbuch, ein kleines habe ich für Adressen.



Ein sehr großer Teil unserer Bücherschätze beschäftigt sich mit Geschichte und Politik. Gerade jetzt mache ich gerne auf diese Bücher aufmerksam, keine leichte Kost, aber sehr wichtig.



Ich könnte noch stundenlang weitermachen. Alle diese Bücher sind Schätze, sie enthalten Buchstaben, die sich fügen zu Worten, die sich fügen zu Sätzen, die unsere Welt größer, reicher machen. Ich möchte keines missen, auch die zerfledderten nicht.


Die Wahlergebnisse in Ostdeutschland? Ich kann es nicht fassen. Eine Nachbarin meinte, es wären ja nicht alle AfD Wähler Nazis, manche wären ja auch "nur" Protestwähler. Nein, nein und nochmals nein. Wer diese Leute wählt, ist ein Nazi. Wer sie "nur" aus Protest wählt, ist ein besonders dummer Nazi. Da kenne ich das Wort Verständnis nicht mehr.
Tja, und dann ist da noch das:


Entzündung des Daumengelenks, hallelujah!



Kommentare:

  1. Wunderschöne Blütenfotos und das Foto von dem Leuchtturm ist ein Traum, Deine neue Decke gefällt mir auch sehr.

    Wahnsinn wie viele Bücher Du hast, wir haben aber auch jede Menge. Romane, jede Menge Kochbücher und Reiseführer und natürlich ganz, ganz viele Gartenbücher.

    Gute Besserung
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Grüße. Gartenbücher sind auch immer eine große Versuchung für mich. Es sind halt Bilderbücher für Große.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  2. Hallo liebe Magdalena,

    zunächst einmal gute Besserung für Deinen Daumen. Das kenne ich gut, seit Monaten mache ich mit einer Entzündung im Daumen rum und solange ich weiterhin im schreibenden Beruf unterwegs bin wird es wohl auch nicht mehr viel besser. Heberden-Arthrose in den kleinen Fingergelenken habe ich schon seit gut einem Jahr.

    Schön, dass es noch Menschen gibt, die auch Bücher daheim haben und nicht nur alles online konsumieren. Bei uns daheim gibt es im Esszimmer auch eine Wand mit Bücherregalen, überwiegend Sachbücher, Reiseführer und Lexika die zum Teil noch nicht gelesen wurden. Mein Schatz hat vor meiner Zeit einige Jahre in München in der Buchauslieferung gearbeitet und so zog er 2012 zwar nur mit ein paar Koffern voll Kleidung, den zwei Miezen und gefühlt 50 Kartons mit Büchern bei mir ein, grins. Wenn ich ihn frage, wann er dass alles mal lesen will "Wenn ich in Rente bin". Na ja, in einem Jahr ist es bei ihm soweit, dann mal schauen, was geht.

    Liebe Grüße,
    Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wirklich Probleme, auf die man verzichten kann. Aber die Zeit für die Bücher kann ja noch kommen. Nur mit der Ruhe.
      Magdalena

      Löschen
  3. Liebe Magdalena,
    das stimmt, es scheint nicht aufhören zu wollen, das Blühen im GArten, in meiner Bienenweide gehen auch ständig noch neue Blüten auf! Freuen wir uns, so lange sie es tun *lächel*
    Deine Bücherschätze hab ich mit großer Freude angeschaut, es gibt doch nichts schöneres, als richtige Bücher im Regal zu haben, sie ab und zu zur Hand zu nehmen und durchzublättern, Bilder anzuschauen oder auch ein paar Seiten darin zu lesen :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen, sonnigen letzten Oktobertag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, es ist doch wirklich schön, dass uns der Garten so beschenkt. Du hast Recht, Bücher immer mal wieder in die Hand zu nehmen macht einfach Freude.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  4. Wie schön, dass Du so viele Erinnerungen mit deinen Büchern verbindest und sie so liebst. Da sind wirklich wahre Schätze dabei.
    Ich muss in meinen Regalen jetzt aussortieren, sonst passen keine neuen mehr hinein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Grüße. Das Aussortieren fällt mir enorm schwer. Aber es muss manchmal sein.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  5. Ich lass nur schnell einen Gruß und Genesungswünsche hier. Stichwort: Enkelferien!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. panther,tiger und co.... herrlich, steht hier auch noch rum, fast zerfallen!
    bücher lassen sich hier auch schwer aussortieren, aber manchmal muss es sein und inzwischen kann ich ganz gut loslassen. es gibt ja bibliotheken!
    gute besserung der hand, bei mir ist es immer die schulter, die mich an diversem hindert!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen