Navigationsleiste

Sonntag, 3. Mai 2020

Doppelwochenrückblick und Monatscollage

Wir leben inzwischen gut eingespielt in einer Art Zeitlupenrhythmus. Es ist alles sehr entspannt und wir werden gut versorgt. Also passiert eigentlich nichts, was sich zu berichten lohnt. Ich schicke trotzdem einen Gruß zu Andrea zum Wochenplausch.
Immerhin war ich zum erstenmal in meinem kleinen Buchladen. Da dürfen immer nur 2 Kunden rein, das ist gar kein Problem.
Einen Besuch bei der jüngsten Tochter konnten wir wagen, weil die Familie auch in Quarantäne war. Soooo schön! Jetzt ist erstmal wieder Pause, weil der Große jetzt in die Kita geht, denn die Mama arbeitet in einem sog. systemrelevanten Bereich. Es sind noch mehr Kinder da und die Frage für uns ist, ob sich dadurch neue Infektionsmöglichkeiten ergeben. Also lieber vorsichtig sein. Viel lesen, viel nähen und stricken, viel Gartenarbeit. Wir kommen damit gut zurecht. Aber ich bekomme mit, dass bei den Familien mit den schulpflichtigen Kindern die Nerven blank liegen. Ab der 7. Klasse gibt es keine Betreuung. Das geht vorübergehend. aber es kann keine Lösung für noch mehrere Monate sein. Eine Nachbarin der ältesten Tochter hat inzwischen unbezahlten Urlaub genommen. Das geht natürlich auch nur für eine überschaubare Zeit. Ratlosigkeit überall.....
Die Gartenarbeit bietet viel Ablenkung. Deshalb gibt es hier ein paar Gartenbilder und eine Monatscollage, die letztlich auch eine Gartencollage ist.















Der Blick auf den Rotdorn ist der Blick aus meinem Zimmer.


Da wir nirgendwo hinfahren können, habe ich mich über das Buch über die besonderen australischen Bäume sehr gefreut. Die Monatscollage schicke ich mit lieben Grüßen an Birgitt und die Gartenbilder sind Grüße an Loretta und Wolfgang.

Kommentare:

  1. Liebe Magdalena,
    der Blick auf die Rhododendren ist ja einmalig schön.
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
  2. ...wie schön, liebe Magdalena,
    wenn man einen so schönen Garten hat, der einen besonders in dieser Zeit unterhält und auftanken lässt...da lässt es sich jetzt wirklich gut verweilen...auch gut, dass ihr so gut versorgt und damit geschützt seid,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. ich denke, bei vielen familien - und besonders auch bei alleinerziehenden - liegen die nerven ganz schön blank und nicht jede*r kann sich unbezahlten urlaub leisten. da müssten einfach mehr hilfen angeboten werden, denn leichtsinnig sollten wir nicht werden und zu früh alles wieder in gang bringen.
    uns geht es so wie euch. viel in der natur und im garten unterwegs zu sein entspannt und beruhigt sehr. dein garten beherbergt ja eine blütenpracht! weiterhin viel freude daran!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Da sitzen wir beide ja fast im gleichen Boot! Ich bin auch fast ausschlisslich zu Hause. Wenn ich deinen Pflanzenfotos anschaue blüht es doch auch wunderschön in eurem Garten. Eine Flockenblume möchte ich auch schon lange gerne pflanzen die würde so schön zum Tränenden Herz passen, das bei dir auch am blühen ist.
    Also halte durch und bleibe gesund.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. That's the same in Finland - nothing really interesting is happening in life! Fortunately we have spring and garden 💕 Being out in the garden helps this monotonous and claustrophobic situation. You show wonderfully blooming plants - so beautiful. I have many same plants but not yet in bloom. Thank you for your visit, wishing you a sunny & safe week.

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Gartenbilder hast du zusammen getragen. Sogar Waldmeister habe ich entdeckt. Die kleinen roten Blümchen hatte ich auch. Die sind mir aber nicht verloren gegangen, da sie jetzt bei unserer Tochter blühen dürfen. Mal schaun, was noch alles von mir bei ihr dieses Jahr blühen wird.
    Eine schöne Collage hast du daraus gemacht.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. sehr schöne Bilder aus deinem Garten
    das ist Freude pur
    mein jüngster Enkel geht jetzt auch wieder in die Kita da meine Tochter das home office gekanzelt wurde
    und mein Schwiegersohn sythemrelevant ist
    was für ein Wort :/
    naja
    schaun wir mal wie es weiter geht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Magdalena,
    eigentlich hatte ich hier schon am Sonntag einen Kommentar geschrieben. Wahrscheinlich wieder mit dem iPad... Da verschwinden die Kommentare im Nirvana. Für Kommentare bei Blogger-Blogs muss ich immer unser altes Laptop holen.
    Ich freue mich immer sehr, von dir zu hören! Deine Gartenfotos sind wundervoll! Am besten gefällt mir die blaue Flockenblume. Ich habe sie auch in meinem Garten (wird manchmal fast zur Plage).
    Ja, ich empfinde es ebenso wie du soooo schön, wenn wir mit der Familie und den Enkeln zusammen kommen können - natürlich immer auf Abstand.
    Bleibe weiterhin vorsichtig und gesund!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Magdalena,
    das sind sehr schöne Bilder aus Deinem Garten. Wir sind zur Zeit auch sehr viel in unserem Garten und gestalten das ein oder andere um, das hätten wir auch ganz ohne Corona getan.
    Wir haben auch schon gemerkt, dass bei manchen Eltern die Nerven blank liegen, ewig kann das so nicht weiter gehen.
    Pass gut auf Dich auf und bleib gesund.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Bei dir im Garten sieht es wunderschön aus liebe Magdalena, deine Bilder sind bezaubernd anzusehen. Ich verweile auch sehr gerne im Garten / Terrasse und genieße die Natur. Morgens wenn der Kaffee duftet, ein schönes Frühstück mit dem Männle das ist mein Motto in den Tag.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Mai.
    Herzlichst Christine

    AntwortenLöschen