Navigationsleiste

Dienstag, 12. Mai 2020

Wie geht es euch?

Ich hoffe natürlich, es geht euch allen gut. Allerdings merke ich seit mehreren Tagen, dass mein Wutpotenzial mächtig zunimmt. Nein, nicht wegen der Einschränkungen, die ich nach wie vor für notwendig halte, sondern wegen des haarsträubenden Blödsinns, der sich gerade mal wieder in den Netzwerken breitmacht. Ich habe mich mal irgendwann bei facebook angemeldet, weil meine Kinder extrem viel im Ausland waren und ich so gut mitbekam, was da alles auf dem Programm stand.
Jetzt habe ich zufällig entdeckt, dass Leute, die ich für vernunftbegabt gehalten habe, sich dem Bullshit irgendwelcher Verschwörungstheoretiker angeschlossen haben. Argumente kann man sich sparen, Diskussionen sind absolut sinnlos. Das einzige, was mich tröstet, ist die Tatsache, dass keine  dieser merkwürdigen Figuren zur Familie oder auch nur zum Freundeskreis gehört. Astrid hat dankenswerterweise schon mehrfach auf all diesen Schwachsinn hingewiesen. Ich versuche gerade, den Abstand vor allem zu diesem ganzen Unsinn zu behalten. Die Distanz kann gar nicht groß genug sein.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fake-news-ueber-das-coronavirus-drosten-und-ueber-100-aerzte-warnen-vor-luegen-pandemie/25810040.html

Ich versuche, wenigstens per Telefon meine Töchter zu unterstützen, die gerade an dieser Schulministerin verzweifeln. Sie haben mir die Pläne für die nächsten Wochen geschickt. Größeres Chaos ist kaum noch möglich. Deshalb sind nicht nur die Eltern, sondern auch die Schulleiter am Limit. Aber genug davon: ich will mich ja nicht mehr so viel aufregen.

Genau deshalb schicke ich ein paar Bilder aus meinem Entspannungsprogramm: ein ganz wichtiger Teil ist "unser" Wald. Kleine Radtouren, möglichst morgens oder abends, wenn nichts los ist, sind Balsam für die Seele.










Gelesen habe ich dieses Buch und ich kann es nur empfehlen. Es geht um die Beziehung zwischen Ferdinand Lassalle und der 20 Jahre älteren Sophie Gräfin von Hatzfeldt. Ganz davon abgesehen, dass der zermürbende Scheidungsprozess der Gräfin, die sich von ihrem gewalttätigen Ehemann trennen wollte, ein spannendes Stück Geschichte ist, wird auch fassettenreich der Kampf der sozialistischen Bewegung um mehr Demokratie entwickelt. Was uns heute so selbstverständlich ist, wurde mehr als mühsam erkämpft.
Umso schwerer ist die rechtsextreme Hetze zu ertragen.
Aber Garten und Wald beruhigen. Mit meinen Naturimpressionen bin ich dann zum erstenmal wieder bei dem Naturdonnerstag von Jutta dabei. Außerdem schicke ich liebe Grüße zu Andrea zu ihrem Monatsmotto "Abstand halten". Ja, wir brauchen den Abstand, im konkreten und bei manchen Themen auch im übertragenen Sinn.

Kommentare:

  1. Liebe Magdalena,
    es gibt zur Zeit kaum etwas, das mehr entspannt, als mit Rad oder zu Fuß in der Natur zu spazieren.
    Deine Naturimpressionen sind der beste Beweis.
    Weiterhin eine gute Zeit,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  2. Hi Magdalena,

    Your photos show wonderful summer nature, it must be so relaxing to walk there and forget all the fake news on Facebook! The weather here is extremely cold at the moment, but I need to get out every day, warmly dressed. Have a nice evening.

    AntwortenLöschen
  3. Glaube ich dir gerne das es tut gut und vollkommene Entspannung ist. Ich freue mich auch schon wenn wir dann wieder irgendwo hinfahren dürfen um spazieren zu gehen. Momentan freue ich mich da schon dass ich eine Stunde sozusagen um den Block gehen darf.

    Tja, in Bezug auf die Schulen bei euch kann ich einiges auch nicht nachvollziehen. Warum noch die paar Wochen jetzt dieses Risiko und den Stress eingehen? So wirklich nachvollziehen kann ich es nicht. Hier gehen die Schulen erst wieder im September los, alles andere ist geregelt worden und die Kids machen ihren Unterricht nach wie vor von zu Hause aus. Ich finde es eine gute Entscheidung, von aussen und hier aus gesehen.

    Alles Liebe sowie Gute weiterhin für dich, bleib gesund und pass auf dich auf

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Magdalena,
    ich bin auch bei Facebook, schaue aber nur extrem selten da rein, auch schon vor Corona, mich hat Facebook nie so richtig angesprochen. Ich habe da immer nur Bilder mit sehr wenig Text gesehen, was mir meist zu wenig ist, und andererseits konnte ich mich auch nie mit Facebook an sich anfreunden. Ich fand das immer komisch, alleine schon die Menge an "Freunden", die man da sammeln kann, hielt mich auf Distanz. Diese oberflächliche Definition von Freund passt mir einfach nicht.
    Ich hoffe euch geht es auch gut und wünsche noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. wunderschöne Bilder aus dem Wald
    ja.. du hast Recht
    von solchen Kontakten sollte man sich dann trennen
    auf FB bin ich nicht und lehne es auch kategorisch ab
    mit der Familie bin ich im W.A.
    und noch mit den Mädels von der Frauengruppe
    das langt
    mir tut schon das Genick weh vom ständigen Kopfschütteln ;)
    zu meiner Physiotherapeutin habe ich am Montag gesagt:
    ich habe eigentlich immer geglaubt der Mensch wäre ein vernunftbegabtes Wessen
    da hat sie einen Lachanfall bekommen ..
    naja.. ein paar gibt es ja wohl doch

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. So ist es, und so mache ich es auch, raus in die Natur, in den Wald, spazieren, um diesen Blödsinn nicht zu lesen. Ich halte eh von diesen Verschwörungstheorien nichts. Wer`s glaubt wird selig, hmm!
    Mir geht es gut, ich habe einen Garten, einen Wald in der Nähe, Familie und Hund, darüber freue ich mich!
    Leid tun mir die Kinder und Mütter,kleine Firmen, die unter dieser Krise leiden, natürlich auch die Alten und Kranken.
    Herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Wald und Garten sind wahrhaftig Seelentröster... Und ja, es ist nicht leicht, soviel Halbwissen und Meinung und Ignoranz zu ertragen, die auf so schwachen Füßen stehen. Ich habe das, was ich täglich lese, auch extrem ausgedünnt. Sonst wird man verrückt. Und sobald dann zweifelhafte Meinung noch mit Rechts und Rassismus verbindet und durch die Straßen brüllt, hört bei mir der Kommunikationswille auch endgültig auf. Alles Liebe und jeden Tag genug Freudenmomente wünscht dir Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Da geht es mir wie Dir, ich suche auch in der Natur Abstand zu potentiellen Virenträger*innen und Volltrotteln, die solchen Rattenfängern auf den Leim gehen. Wer seinen gesunden Menschenverstand mal anschaltet, müsste eigentlich gleich merken, dass diese Ideen Blödsinn sind.
    Nicht nur auf FB, sondern auch auf Blogs oder in Kommentaren findet man diesen Verschwörungsmumpitz oder abstruse Zahlenjonglierereien.
    Da bleibt einem nichts anderes übrig, als Abstand zu nehmen. Immerhin hat man bei so manchem das wahre Gesicht gesehen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Die Natur ist das beste was einen passieren kann ohne all die komischen Menschen die nichts in ihre Birne haben. Vernünftige Menschen müssen doch das durch schauen aber nein auch einige solche machen da mit. Versteh die Welt was in denen vor sich geht.
    Ich bin auch viel mit dem Rad unterwegs wo kaum Menschen sind da bin ich auf die richtige Seite udn geniesse es.
    Halte dich von solchen fern und dann musst du dich nicht so viel ärgern, das tut deiner Gesundheit besser!
    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ich staune schon lange wie viele Experten plötzlich auf dem Tapet sind. Wo waren denn bloss all die Besserwisser vor Corona!!! Ich habe meinen Information Radius drastisch eingeschränkt.
    F*B gibt es bei mir auch nur im Hintergrund und von Kontakten kann man sich auch gut abmelden. Nicht alles ist von Grund auf schlecht, schlecht machen es die die es missbrauchen.
    Ich freue mich auch an der Natur und bin froh, dass es nicht Winter ist.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. . . . und da freue ich mich sehr über diesen sehen -und lesenswerten Beitrag !
    Dafür ♥lichen Dank.
    Ich rege mich auch immer wieder auf über die Dummheit und Arroganz der Vertreter diverser Verschwörungstheoretiker
    ein Graus !!!
    Deine schönen nen Fotos dagegen erfreue Herz und Seele
    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Och wie Recht Du hast,
    Die Welt wird nicht Nur durch Corona Verändert, aber vor allem durch die "Besorgten Bürgern" die dank der Corona immer mehr Mut bekommt sich Laut zu Artikulieren. Das ganze in angesicht der Tragödie fängt gerade jetzt langsam aus der Ruder zu kommen . Und wen WIR nicht aufpassen kann sich sehr schnell in eine Tragödie Verändern. Ob es Diskusionen im Netz überhaupt was Bringen. Weiss ich nicht . Seit Jahren bin ich auf Polnischen FB Seiten an Rudern gegen den Strom der in letzte Zeit auch in Polen erwacht hat … und bin ich der Meinung , obwohl so viele "Normale" Menschen gibt sind die Rechtorientierte im Netz immer Aktiver. Rhetorik wird langsam in dem "Kampf" nicht genügend. Wenn wir in FB gegen die Idioten in Diskussionen sich verstricken … so werden wir unfreiwillig Ihre Gedanken Verbreiten. Nein ...ich hab aufgehört Aktiv in FB die zu belehren. Es hat kein Sinn. Einzige was Hilft ist Endlich auf der Straße unsere Demokratie zu schützen. Durch Demos oder gegen Demos.... durch unsere Verhalten. Nur SO können wir dem Braunen Pack der sich in ganze Europa inzwischen Verbreitet hat den Luft zum Atmen nehmen. Hoffentlich ist es nicht mehr zu spät.

    Übrigens Tolle Bilder
    Liebe Grüße czoczo

    AntwortenLöschen