Navigationsleiste

Freitag, 31. Juli 2020

Überbleibsel ...

... ist das Monatsmotto von Andrea und so gerade eben schaffe ich es, meinen Beitrag zu schicken. Reste gibt es hier im Überfluss. Aber es fehlte die Zeit für die Bloggerei.

Ein Schultertuch ist entstanden. Ich weiß gar nicht, wie viele ich schon gewerkelt habe. Irgendwie verschwinden die immer ganz schnell. Meistens stricke ich nach meinem Standardmuster, mit ein paar Maschen anfangen, auf einer Seite regelmäßig zunehmen und weiterstricken bis alle Reste verbraucht sind.


Im Winter habe ich diese Weste getstrickt. Der  ursprüngliche Schnitt hat mir gar nicht gefallen. Die viel zu breiten Armausschnitträner habe ich weggelassen und statt dessen einen einfachen Rollrand gearbeitet. Wie immer blieben reichlich Reste und daraus ist das Schultertuch entstanden.




Aus einem Jerseyrest habe ich noch 2 Tsirts für die kleinsten Enkel genäht. Das geht schnell so nebenbei.


Viele Grüße an Dich, liebe Andrea. Am Wochenende schreibe ich dann noch, weshalb es hier so still war.

Kommentare:

  1. Wunderbar, wie kreativ Du Woll- und Stoffüberbleibsel so schnell verwertest. Dass es sich um Reste handelt, merkt man wirklich nicht. Ich bin ganz begeistert von diesem feinen Muster auf dem ersten Foto!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Magdalena,

    Deine "Überbleibsel"-Werke sind total schön!👍 Ja, gerade aus Resten läßt sich oftmals unerwartet hübsches zaubern, gell! Deine Bilder beweisen es uns hier!

    Schönen Samstag,
    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  3. große bewunderung für so schöne überbleibselstrickerei und "mal eben so" schnelle nähkünste!! na gut, ich werkele halt lieber mit papier!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur sagen, große Bewunderung für Deine Papierschnitzeleien. Danke für Deine Grüße
      Magdalena

      Löschen