Dienstag, 3. Mai 2016

Wichtiger Tag

Seit 1994 ist immer der 3.Mai der Tag der Pressefreiheit. Ich denke, uns allen ist klar, dass damit die Freiheit jedes einzelnen geschützt wird. Zu diesem Tag stelle ich noch ein Buch aus meiner Sammlung vor:

Katherine Graham: Wir drucken. rororo 2001

Es ist die Lebensgeschichte der Chefin der Washington Post, die mutig entschieden hat, dass die geheimen Pentagon-Papiere veröffentlicht werden. Aus diesen Papieren ging die tatsächliche Lage im Vietnamkrieg hervor. K. Graham musste damit rechnen, wegen Geheimnisverrats vor Gericht gestellt zu werden. Wir wissen, wie oft Journalisten bedroht werden, wie Machthaber versuchen, Berichterstattung zu beeinflussen, damit zum himmel schreiendes Unrecht nicht bekannt wird. Hier in Deutschland versuchen vor allem rechtsradikale Krakeeler mit dem Wort "Lügenpresse" die Berichterstattung über ihre Pöbeleien zu behindern. Ich hoffe sehr, dass das bald ein Ende hat.


In Hamburg gibt es im Augenblick eine fantastische Fotoausstellung. Leider habe ich keine Zeit, da hinzufahren. Wer in der Nähe wohnt, sollte sich die Bilder ansehen, zu sehen im Foyer des Pressehauses von Gruner und Jahr.

Kommentare:

  1. Schön, dass du zu diesem Menschenrecht heute etwas vorstellst & schreibst! Es kann mich immer wieder aufregen, was das bestimmte Mitbürger momentan von sich geben und zum Parteiprogramm machen. Ständig im Mittelpunkt des medialen Interesses und dann noch behaupten, man würde ihr Gewäsch zensieren. Ist schon ziemlich hart, das alles. Deswegen muss ic h mich auch manchmal auf Banales konzentrieren...
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Pressefreiheit kann man gar nicht oft genug hinweisen...danke dafür. In meiner Presse, die ich täglich lese, ist mir das gar nicht aufgefallen...hat wohl keiner dran gedacht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. ...danke für den Buchtipp und die Fotoausstellung.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen