Navigationsleiste

Sonntag, 16. Mai 2021

Meine Woche 19/ 2021

 Wir konnten wieder etwas im Garten werkeln und sogar schon ein paarmal draußen sitzen. Allerdings hatten wir viel Sturm und Regen.


Der Schneeglöckchenbaum wächst prächtig und gefällt besonders den Hummeln, die sich aber von mir nicht fotografieren lassen wollen.



Vor meinem Fenster entfaltet der Rotdorn seine ganze Pracht.



Ulrike feiert ihren Bloggeburtstag mit dem Thema "Schreib mal wieder". Mein Päckchen ist auf dem Weg. Richtig gezeigt wird es erst später.




Dank Brückentag gab es wieder ein Betreuungslücke, was uns den Enkelinnenbesuch beschert hat. Es freut die Oma, dass das Kind gerne handarbeiten will. Ein mit der Hand genähtes Täschchen ist entstanden und das erste Häkeln hat geklappt. Da ist es auch nicht schlimm, dass meine eigenen Projekte komplett zum Erliegen gekommen sind.

Am Sonntag haben wir einen Spaziergang am Egelsberg gemacht, einer kleinen Erhebung, auf der es eine alte Windmühle gibt. Vor Corona gab es dort regelmäßig kleine Kunstausstellungen. Auf dem Plateau gibt es einen Segelflugplatz, der natürlich auch verwaist ist. Rundherum kann man schön spazieren gehen. Besonders schön ist das im Sommer wenn die Heide blüht. Das Restaurant am Flugplatz verkauft Getränke durch's Fenster. Was haben wir gemacht? Mit Bier, Sohn und Schwiegertochter auf die nächste Bank. Und siehe da: so kommt man ins Gespräch: vorbeigehende Spaziergänger fanden die Idee gut und wünschten "Prost". Man muss sich was gönnen. Auch Coronazeiten haben was zu bieten. Der Spaziergang ist dank Bier ein bißchen kürzer ausgefallen, aber alle hatten gute Laune.



Zum guten Schluss habe ich tatsächlich noch eine Tür für Nova gefunden. Das Bild stammt von einem Besuch auf Schloss Dyck. Wir kommen nirgendwo hin, also gibt es auch keine neuen Bilder. Aber das wird sich ja wohl bald ein wenig ändern.

So, das war der kleine Einblick in mein rasantes Leben. Ich schicke Grüße an Andrea und an Loretta und Wolfgang und wünsche euch allen eine schöne Woche. Vor allem hoffe ich, dass doch immer noch eine stabile Mehrheit weiß, was Anstand, Toleranz und Mitmenschlichkeit ist. Das WWW ist inzwischen zu einem worldwide Abfallkorb geworden. Ich lese auf den üblichen Plattformen fast gar nicht mehr, weil ich meine Energie nicht verplempern möchte. In letzter Zeit war ich oft hin-und hergerissen zwischen Gelächter,Ärger und Mitleid. Was man da zu lesen bekommt, hat mit Sprache und echter Meinungsäußerung sehr selten zu tun. Das alles wirkt eher, als würde eine Güllegrube überlaufen. Da müsste wohl die Feuerwehr kommen und in solchen Fällen sind wir das. Gegenhalten, wo immer es geht. In diesem Sinne: Macht's gut!



Freitag, 14. Mai 2021

Friday-Flowerday 20/ 2021

 Die letzten Tage waren vollgepackt mit kleinen und größeren Herausforderungen und so hatte ich überhaupt keine Zeit, den Blumenladen aufzusuchen. Die Tulpen sind verblüht, wo finde ich also was für die Vase? Ein Blick in den Garten hilft:


Jedes Jahr freuen wir uns über diese Pracht. Flieder ist in der Vase eher schwierig. Aber ich habe jetzt mal einen Zweig ausgewählt. Mal sehen, wie lange die Pracht hält.







Die zarten Waldmeisterblüten sind die Saisonbegleiter.

Ich schicke blumige Grüße an HelgaRiitta und Arun.

Samstag, 8. Mai 2021

Meine Wochen 17 und 18 / 2021

 Hier ist eine ziemliche Hektik ausgebrochen.so dass es wieder eine Zusammenfassung von 2 Wochen gibt. Meine Nähmaschine ist heiß gelaufen, weil die jüngsten Enkelkinder dringend neue Sachen brauchten. Die Familie ist ziemlich überraschend für 2 Monate im Ausland unterwegs und es war so viel zu regeln, dass Oma die Klamottenproduktion übernommen hat. Zwei neue Sommeranoraks, zwei Trägerhosen für den Kleinsten, zwei "Brudershirts", eine Jeans und einen Restepulli.







Also, ein Freund von Softshell und wasserabweisenden Stoffen werde ich nicht. Es musste auch ganz in Eile fotografiert werden,  alles ein bißchen schief.

Das Wetter hat uns im Garten ein bißchen ausgebremst. Ich hoffe, wir können in den nächsten Tagen noch ein wenig nachladen. Es ist wirklich faszinierend, wie schnell jetzt alles wächst und ergrünt.


Im übrigen fange ich jetzt an, wieder das Jahresprojekt der Zitronenfalterin zu bearbeiten. Ich bin ganz schön ins Hintertreffen geraten. An einem anderen Projekt tüftele ich auch noch, aber das wird in den nächsten Tagen fertig. Ich werde berichten.

Das Kommentieren ist auch zu kurz gekommen. Ich habe gerade angefangen, einiges nachzuholen.

Ich schicke Grüße zu Andrea und Loretta und Wolfgang und werde jetzt vor allem schauen, wie weit ihr alle schon mit euren Projekten seid.

Freitag, 7. Mai 2021

Friday-Flowerday 19/ 2021

 Der Frühling schreitet voran. Ich konnte den ganzen Strauß aus dem Garten holen. Eigentlich schneide ich meine Gartentulpen nicht so gerne. Aber diese Farben fand ich einfach zu verlockend.







Ich schicke viele liebe Grüße an HelgaRiitta und Arun.