Navigationsleiste

Freitag, 5. November 2021

Unverhofft kommt oft

 Vielleicht habt ihr schon gemerkt, dass ich immer langsamer werde. Lange wollte ich es nicht wahr haben, aber es ist jetzt einfach so: ich habe mir eine heftige Entzündung in der rechten Hand zugelegt. Ich darf nicht mehr stricken, häkeln, auch nach Möglichkeit nicht tippen und wenn, nur mit links. Das mache ich doch mit links ist für mich gerade kein lustiger Spruch. Hilft aber nix, die Hand ist ruhig gestellt. Ich bin auch ganz brav, denn die Schmerzen sind nicht zu verachten. Deshalb ist hier jetzt 

                                                                 Pause

Habt es alle fein und genießt die gemütliche Zeit, die jetzt hoffentlich für alle kommt.



Samstag, 23. Oktober 2021

Meine Woche 43/ 2021 und Friday-Flowerday 41/ 2021

 Hier war ein ständiges Kommen und Gehen, was superschön war und ich habe es so genossen, dass ich vergessen habe Bilder zu machen. Ganz spontan hatten wir ein gar nicht so kleines Familientreffen. Noch spontaner entstand der Entschluss, zusammen essen zu gehen inkl. Hunde und Kleinkinder. Die Wahl fiel zackig auf ein kleines griechisches Lokal, wo wir noch nie waren, was aber für die Tochterfamilie mit den Kleinkindern gut zu erreichen war. Zuerst dachten wir, dass wir ganz schön danebengegriffen hatten, weil die Einrichtung ziemlich plüschig wirkte. Aber da wir keine Lust hatten, mit so einer großen Gruppe weiter zu suchen, blieb es bei der Entscheidung. Und was soll ich sagen? Gut so! Da kocht die Familienchefin selbst und es hat einfach sehr gut geschmeckt und die Kleinen haben sich wohl gefühlt.

Im Laufe der Woche hatte ich noch einen Zahnarzttermin. War nicht schlimm, ist jetzt abgehakt. Wegen Sturm und Regen fiel die Gartenarbeit aus. Aber es färbt sich alles schön herbstlich.


Indianerbanane, Fetthenne und zweierlei Hortensien leuchten um die Wette.


Das nächste Sockenpaar ist fertig und wärmt hervorragend.





Meinen Blumenstraß für Helga und Riitta verpacke ich mit in den Wochenrückblick, anders habe ich es nicht geschafft.


Die reich geschmückte Tür des Passauer Doms schicke ich zu Nova.

Zum Ende der Woche konnten wir uns nach fast einem Jahr auch noch mit Freunden treffen. Wir haben es genossen.

Die neue Grippeimpfung haben wir uns schon abgeholt und die Boosterimpfung gegen Corona bekommen wir im Dezember. Angesichts der heftigen Ausbrüche in Altersheimen durch ungeimpfte Mitarbeiter fehlt mir jedes Verständnis für so viel Idiotie. Impfverweigerung ist nichts anderes als Rücksichtslosigkeit und Feigheit. Wieviel Kindersterblichkeit hätten wir heute noch, wenn es die Impfungen nicht gäbe?

So, jetzt schicke ich Grüße zu Andrea und die Gartencollage zu Loretta und Wolfgang.

Freitag, 15. Oktober 2021

Meine Wochen 41 und 42/ 2021

 Den Anfang machen die schönen Dinge. Unser Erstklässler kam für 2 Tage. Es war richtig schön. Wir haben üppig gebastelt und es uns richtig gut gehen lassen.



herbstliche Gläser und Schiffchen aus Wachspapier für den Gartenteich


Das obere Fenster musste erneuert werden. Dadurch wurde die Wand unten etwas mitgenommen und eine der Töchter hat sie für uns in einem blassen Grün wieder schön gemacht.


Wir haben bei dem schönen Herbstwetter ein paar kleine Radtouren gemacht.



Hinterher gab es frische Tomatensuppe.

Ab letztem Wochenende wurde es dann sehr anstrengend. Wir mussten in der Nähe von Hannover eine nahe Angehörige besuchen. Wenn jemand sich mit zunehmendem Alter immer mehr in Wahnvorstellungen verstrickt, wird das für die Angehörigen sehr kompliziert und es lässt einen auch nicht kalt. Immerhin ist sie in einer sehr guten Senioreneinrichtung, so dass wir nicht fürchten müssen, dass sie irgendwann stürzt und niemand merkt es. Wir sind ein paar Tage geblieben und konnten noch einiges regeln. 
Auf dem Rückweg haben wir noch einen Schlenker durchs Weserbergland gemacht. Da sind wir an einem Obsthof vorbeigekommen. Quitten und Äpfel haben wir eingeladen. Jetzt haben wir einen kleinen Vorrat an Quittengelee und Apfelmus.




Ein wenig Gartenarbeit kann auch immer helfen, sich wieder zu erden, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe alle Dahlien ausgebuddelt und in Körbe gepackt. Feldsalat habe ich gesät, mal sehen, ob es was wird.





Herbstsonne und letzte Blüten sorgen für gute Laune. Die Blütengrüße schicke ich zu Loretta und Wolfgang.

Auch das Stricken ist für mich wie eine Beruhigungspille. Die Zeit der kalten Füße hat begonnen. Da muss ich vorsorgen. Ein Paar ist fertig, das zweite ist in Arbeit.



Nach Teneriffa schicke ich noch ein Tor mit lieben Grüßen. Es befindet sich in der alten Stadtmauer der Barockstadt Schärding in Österreich.


So, jetzt setze ich mich auf die Couch zu Andrea und wünsche euch allen eine gute neue Woche.

Friday-Flowerday 40/ 2021

Diesmal gibt es einen herbstlichen Strauß aus dem Blumenladen. Das Angebot im Garten lässt doch deutlich nach.


 






Ich schicke liebe Grüße zu Helga und Riitta.