Freitag, 30. Dezember 2016

Zum Jahresende

Dieses Jahr ist verflogen. Trotz aller Sorgen und traurigen Ereignisse in der Familie können wir auf viele wohltuende Erlebnisse zurückschauen. Dafür sind wir zutiefst dankbar. Die Familie hat sich bewährt, wir haben zusammen gefeiert und zusammen getrauert. Pläne wurden geschmiedet, die noch ins kommende Jahr hineinreichen. Reisen haben wir genossen, Konzerte, Ausstellungen. All dies klingt nach und wir gehen mit Gelassenheit in das neue Jahr.


Das Jahr begann auf Texel.

Ein wirklicher Höhepunkt war die Reise nach New York.


Genossen haben wir die Konzerte beim Rheingaufestival.


Nordseeferien mit den Enkeljungs waren erfrischend und fröhlich.


Aber auch hier am Niederrhein konnten wir die Natur genießen.


Die Sommer Mail Art war eine besondere Freude, dazu gehört das inspirierende Bloggertreffen in Köln.


Dann kam die freudenbringende Advent Mail Art, darauf komme ich später nochmal zurück.



Ein ruhiges Fest im Kreis der Familie hat das Wohlbefinden gesichert.



Zum Jahresende noch der Abendhimmel am Niederrhein.
Euch allen schicke ich die besten Wünsche für das neue Jahr.

Samstag, 17. Dezember 2016

Ein Gruß

Heute möchte ich hier allen eine friedliche Weihnachtszeit und ein hoffentlich friedliches und glückliches neues Jahr wünschen. Wir fahren morgen nach Norddeutschland um unseren Schwager zu Grabe zu tragen. Er hat nach einem langen Leidensweg jetzt hoffentlich seine Ruhe gefunden. Dankbar müssen wir sein, dass wir ihn gehabt haben. Er hat ein langes und reiches Leben gehabt.


Viele kunstvolle Advent Mail Art Karten sind bei mir eingetroffen. Danke euch allen. Nach den Feiertagen werde ich die Zeit finden, Eure Kunstwerke gebührend zu ehren.
Einen Appell möchte ich noch aussprechen: Wann immer ihr rechtsradikale Pöbeleien hört, widersprecht laut. Ich verweise auf AstridKatja und Andrea, die trotz vieler Anfeindungen klar und deutlich Stellung beziehen. Es gibt sicher noch viele andere, die 3 erwähne ich hier sozusagen stellvertretend. Meine eigene Stellungnahme folgt dann, wenn ich wieder durchatmen kann.
Alles Gute für euch alle!

Samstag, 10. Dezember 2016

3. Advent

Der 10.12. ist der Tag der Menschenrechte. Von diesem Tag im Jahr 1948 datiert die Erklärung der Menschenrechte, die allen Menschen die Wahrung ihrer persönlichen Würde garantieren sollte. Was daraus geworden ist, dürfte allen klar sein. Es muss aber auch allen klar sein, dass jeder von uns seinen Beitrag leisten muss, damit diese Rechte Bestand haben. Wir alle müssen im Alltag darauf achten, dass der Respekt vor dem anderen unser Verhalten bestimmt. Es heißt auch, dass wir nicht wegschauen, wenn Mitbürger andere drangsalieren. Ich konnte jetzt mehrfach erleben, dass Passanten eingeschritten sind, wenn jemand sich rücksichtslos und pöbelhaft benommen hat. Tröstlich zu wissen, dass man mit dieser Haltung nicht alleine ist.
Ein ganzer Schwung an Mail Art ist eingetroffen.



Das wird ein richtiges Kunstbuch.

Den kleinen Blumenstrauß und das Licht widme ich meinem Schwager, der uns nun nach einem langen schwierigen Weg verlassen hat. Ich werde in der nächsten Zeit hier nicht viel schreiben können. Es sind jetzt andere Dinge wichtiger.





Euch allen wünsche ich eine friedliche und besinnliche Adventzeit.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Nähwerke

Noch einmal etwas Wärmendes für mich.


ein bequemes weites Oberteil aus kuscheligem Jersey
ein uralter Schnitt , Stoff aus dem hiesigen Laden



den Stoff konnte ich wirklich nicht liegenlassen, als Schal finde ich ihn einfach toll


und noch ein Loop. Was warmes um den Hals brauche ich immer.

verlinkt zu creadienstaghandmadeontuesday und dienstagsdinge

Montag, 5. Dezember 2016

Wintergarten

Wintersonnenschein hat für mich immer einen besonderen Zauber. Deshalb bin ich mit der Kamera durch den Garten gestromert und habe nochmal die Schönheiten eingefangen.














eine schöne Woche wünsche ich euch.

verlinkt zu Macro-Monday

Sonntag, 4. Dezember 2016

Das T in die Woche

und noch einiges mehr. Bei dem strahlenden Winterwetter haben wir einen kleinen Ausflug gemacht zum Gut Heimendahl unternommen. Der alte Gutshof hat einiges zu bieten, eine kleine Restauration, Lamm, Geflügel und Wild aus der eigenen Produktion und alles mögliche an schönen Dingen. Auf der Anlage gibt es auch eine Goldschmiedin, einen kleinen Antiquitätenladen und ein kleines, feines Stoffgeschäft. Ihr dürft 3x raten, wo ich eingekauft habe.






Hier habe ich diese Stoffe erstanden. Unsere Prinzessin wünscht sich Röckchen in allen Varianten. Der schwarze Stoff ist für mich.




Dann habe ich meine Adventpost auf den Weg gebracht und mich natürlich über die ersten Karten gefreut, die bei mir eingetroffen sind von Michelle, Martina und Nicole. Eine Extrapost kam noch von Eva. Vielen Dank, ich bin angesichts der feinen Stempeleien sehr beeindruckt.



verlinkt mit Nova, die wieder interessante Tore, Türen und Türme sammelt.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Erinnerungen gegen den Winterblues

Heute möchte ich euch einfach ein paar Bilder schicken, die schon 4 Jahre alt sind. Mitten im Dezember sind wir mit den Hurtigrouten von Kirkenes bis Bergen gefahren. Wir sind mitleidig belächelt worden , dass wir ausgerechnet zur dunkelsten Jahreszeit gereist sind. Ende der Reise war der 20. 12. und wir sind bis zum 23. geblieben. Es war eine der schönsten Reisen, die wir gemacht haben. Die Vorstellung von der lichtlosen Dunkelheit ist völlig falsch. Selten habe ich solche Farben und Schattierungen gesehen und selten war ich so beeindruckt von der grandiosen Natur.


Abschied von Kirkenes, wo unglaublich viel los war und wir nur mit Mühe noch ein Plätzchen in einem netten Café gefunden haben.

Der Fjord vor Hammarfest

die Lofoten






Der Himmel über Trondheim

Bitte einmal drehen, gleichzeitig der Blick auf den Fjord






Bergen kommt näher



Blick auf Bergen vom Ulriken aus

Es herrschte eine unheimlich ausgelassene Stimmung in der Stadt. Im Dom haben wir ein sehr ergreifendes Weihnachtskonzert genossen und in der Stadt war in den Lokalen eine großartige freundliche Stimmung. Nix Winterblues. Als wir dann im verregneten Frankfurt landeten, sagte unsere Freundin nur: Ich flieg sofort zurück.

verlinkt zu Katja