Donnerstag, 26. Januar 2017

Niederrhein 4/2017

Spaziergänge am Rhein liebe ich über alles, bei jedem Wetter. Nicht weit vom Kloster Knechtsteden liegt der kleine Ort Zons, eine alte Zollfeste, früher von durchaus großer Bedeutung. Wer von Basel aus den Rhein Richtung Holland befuhr, musste an unzähligen Zollstellen seinen Obulus entrichten. So polierten die Potentaten ihr Einkommen ein bißchen auf. Und wie bei Knechtsteden hat die napoleonische Zeit hier eine Rolle gespielt, Zons gehörte als Kantons- und Munizipalitätsort  zum Arrondissement de Cologne. Mit dem Frieden von Lunéville 1801 wurde das gesamte linksrheinische Gebiet völkerrechtlich Frankreich zugeteilt. 









Der Ort hat seinen Charme behalten und die Rheinwiesen laden zu Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Ok, momentan wäre es mir für Radtouren zu kalt. Die "Hexenköpfe", sprich Kopfweiden, verleihen den Wiesen ihren ganz besonderen Charakter.






Sie gehören zu meinen Lieblingsbäumen, sozusagen die "Nationalbäume" des Niederrheins.



Zwischen Ort und Rheinwiesen hängen die Bäume voller Misteln. Ich finde, diese sieht aus wie ein Kronleuchter.

Die Eindrücke aus den Rheinwiesen schicke ich zu Jutta.

Kommentare:

  1. Ohja, das sehen sie wirklich. Habe ich so noch nie gesehen. Ebenso noch nie von dem Ort gehört, von daher war es wieder eine Bereicherung für mich und ich konnte den Spaziergang ebenso genießen. Danke dir vielmals dafür.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Gm liebe Magdalena,hach tolle Bilder zeigst du uns da.das man zu den Kopfweiden auch hexenköpfe sagte , wusste ich zB nicht. Solche Weiden sieht man bei uns ganz selten,ich hätte gerne eine im Garten weil man kann aus den Ruten so tolle Dinge flechten.unser Fluss die "Lavant" ist nach Jahren streckenweise total zugefroren so kalt ist es.
    Hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Magdalene,

    interessant und ich mag diese rote-weißen Fensterläden. Sollte auch mal an den Rhein, im Moment aber eher an den Neckar, das ist näher und da gibt es doch einige Burgen, die ich noch nicht gesehen habe.

    Hab einen schönen Tag
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Magdalena,
    danke für die schönen Bilder aus Zons! Wir waren auch schon öfters dort, es ist ein schönes Städtchen!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Morgenspaziergang durch das Örtchen und an den Rhein, bevor ich mich selber auf den Weg mache, ins Dorf. Kopfweiden hatten hier auch mal eine große Tradition, aber man sieht nur noch wenige ;-(. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Hexenköppe habe ich noch nie gehört, Kopfweiden kenne ich allerdings. Eine schöne Gegend hast Du zum spazierengehen und danke das Du uns mitgenommen hast!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Magdalena
    danke für die vielen Fotos.
    Die Kopfweiden sind wirklich interessant,
    zumal sie so unterschiedlich sind.
    Da entdeckt man immer wieder Neues und
    die Kamera hat etwas zu tun ;-)
    Der "Kronleuchter" ist super.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  8. Es war schön bei dir. Sehr lehrreich und die Gebäude gefallen mir sehr. Deine Wiesen mit den Hexenköpfen sind schon etwas besonderes. Ich mag gerne die Misteln sehen wie sie in den Bäumen hängen. Deine schaut echt wie ein Kronleuchter aus.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Magdalena,
    die Anlage ist wirklich beeindruckend. Mistelzweige sind bei uns jetzt auch überall sichtbar, aber die "Hexenköpfe" sind etwas Besonderes, sehr feine Naturaufnahmen!
    Hab einen angenehmen Donnerstag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  10. Hexenköpfe hab ich ja auch noch nie gehört, ein sehr schöner Ort. Gibt es dort auch schnuckelige Lädchen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt vor allem nette kleine Lokale und einen sehr schönen Weihnachtsmarkt.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  11. Schön einmal in einer Gegend die ich gar nicht kenne unterwegs zu sein.
    Kopfweiden sieht man bei uns auch häufig. Aber ihr Über Name war mir nicht bekannt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Magdalena,
    ich glaube,bei Sonnenschein und in einer wärmeren Jahreszeit, würde es mir in Zons und auf den Rheinwiesen sehr gut gefallen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Magdalena,
    ich finde es immer wunderschön einen Ausflug machen zu dürfen,
    in eine Gegend in der ich noch nicht war und etwas kennen zu lernen,
    was ich noch nicht kannte, klasse, hab Dank dafür!
    Sei lieb gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön, diese Runde mit Dir und deinen interessanten Erläuterungen zusammen zu unternehmen. Aber ich staune, wie wenig wirklich winterlich es bei Euch im Gegensatz zu unserer Gegend ausschaut.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Schnee ist hier leider nicht.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  15. ...ein schöner Spaziergang, liebe Magdalena,
    die Weiden gefallen mir sehr, sieht man hier nicht,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Mein allerallerliebstes Ausflugsziel am Niederrhein, einfach süß!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Schön ist es am Niederrhein!
    Ich wusste gar nicht, dass man Kopfweiden auch als Hexenköpfe bezeichnet. Aber es passt!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man Kopfweiden im Nebel sieht, dann sieht das so aus als würden sie tanzen.
      LG
      Magdalena

      Löschen
  18. Hallo Magdalene, sieht wirklich wie ein Kronleuter aus, aber auch die anderen Fotos sind interessant. Vorallen dingen bei den Torbögen musste ich an Nova denken. Aber eine schöne Architektur zeigst Du uns, eien Bildungsreise.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Magdalena,
    ich bin dir gern gefolgt. Es kamen Erinnerungen
    an meine Jugendzeit auf. Danke!
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. I love the red and white shutters and the yellow building. Looks like a very cute down. Have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Magdalena,
    das erinnert mich an meine schöne Zeit als ich 5 Jahre am Rhein wohnte herrlich diese Bilder von der Gegend und von diesem Ort!
    Die Misteln sind dort immer so gross udn wunderschön ich habe mich immer gewundert wie die Natur das alles so macht!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Magdalena, Danke für den schönen Spaziergang. Der dicke Mistelzweig sieht richtig klasse aus.
    Sende herzliche Grüße aus Andalusien, Angelika

    AntwortenLöschen
  23. I love the buildings, so old and sturdy. The scenery you captured is gorgeous.

    AntwortenLöschen
  24. So beautiful. I took a boat ride down the Rhine many years ago. Wonderful memories.

    AntwortenLöschen