Sonntag, 3. Juli 2016

Ara Pacis

Nova sammelt Türen und Tore. Heute steuere ich ein sehr altes Exemplar bei, zu finden in Rom etwas abseits der üblichen Touristenrouten. Es ist die Ara Pacis - Altar des Friedens - erstellt 13-9 v.Chr.. Das Tor oder der Durchgang, der hier zu sehen ist, gehört zu den am besten erhaltenen Fresken Roms. Der römische Senat gab den Altar in Auftrag, um Augustus' militärische Siege in Gallien und Spanien zu würdigen.



Die Reliefs wirken sehr lebendig und filigran, und dann muss man noch versuchen sich vorzustellen, dass sie ursprünglich bunt waren.


2006 hat der Architekt Richard Meier einen modernen Glasbau entworfen, der das antike Monument schützt. Dieser Gegensatz war hoch umstritten. Mir hat er sehr gefallen, ich war schier begeistert. Das Schönste war vielleicht, dass wir fast alleine waren und den Besuch ganz in Ruhe genießen konnten. Vorher waren wir auf der Engelsburg und das war auch großartig, aber wir waren nicht sicher, ob wir diese Besichtigung auch noch schaffen würden, obwohl die Ara Pacis nicht weit weg von der Engelsburg ist. Wir haben es geschafft und es war einfach nur schön.

Kommentare:

  1. Sehr eindrucksvoll und toll, dass solche alten Gebäude erhalten werden.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  2. Einfach wundervoll!

    einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller geschichtsträchtiger Ort, ich liebe ihn- auch weil er nicht nur < antik< ist, sondern weil er eine Ruhe ausstrahlt und die Kunst besonders vermittelt. Ich habe den Ara Pacis noch ohne Glaskubus kennengelernt und war erst skeptisch als ich davon hörte- aber Richard Meier hat es toll gemacht und so weiß ich, dass die Umweltverschmutzung diesem Werk nicht zusetzen kann. Ganz in der Nähe ist ja auch das Augustusmausoleum, auch geschichtswürdig und so alt !!!
    Tolle Fotos hast du gemacht
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar - sehr beeindruckend!
    Schönen Restsonntag noch
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Ganz schwache Erinnerung....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Das glaube ich dir gerne liebe Magdalena. Das ist aber auch beindruckend und ich finde es toll dass es mit dem Glasbau geschützt wird. Leider verfallen ja so manche "Zeitzeugen" und das ist sowas von bedauernswert; ebenso wie sowas zu beschädigen oder zu zerbomben... Ich bin auch immer begeistert wenn ich mir sowas anschauen kann. Es waren schon wirkliche Künstler am Werk und wenn man dann noch bedenkt unter welchen Voraussetzungen und mit was für einem Handwerkszeug das gemacht wurde. Einfach unbeschreiblich.

    Also wenn dich sowas auch immer interessiert dann kann ich dir nur in Köln auch mal das Römisch-Germanische Museum empfehlen...also wenn du man in der Nähe sein solltest ;-)


    Danke dir vielmals für das schöne T, freue mich sehr darüber und wünsche dir nun noch einen schönen Start in die neue Woche.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön liebe Magdalena, von diesem prächtigen Monument wäre ich auch hellauf begeistert.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass mir die Reliefs bunt weniger gut gefallen hätte.
    So finde ich sie einfach wundervoll und mir vielen bei ihrem Anblick gleich die herrlichen
    Reliefs aus dem Louvre ein.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen