Sonntag, 24. Juli 2016

Meine Woche

Rückkehr vom Musikgenuss im Rheingau. Darüber habe ich hier berichtet. Dabei haben wir auch das Gut Vollrads besichtigt, das in diesem Jahr die 300-Jahr-Feier begehen kann. Die Familie Greifenclau erbaute sich oberhalb von Oestrich-Winkel diesen Wohnturm, der aber wegen des großen Kindersegens bald zu klein wurde. So entstand eine beachtliche Gutsanlage, wo Goethe und die Brentanos gern gesehene Gäste waren. Der Wein ist wahrlich nicht zu verachten.






 Stippvisite der zweitältesten Tochter,die mir diese Kästnerbücher mitbrachte, die sie unterwegs im Antiquariat entdeckt hat. Ich bin schon fündig geworden, aber dazu später.




 Fenster streichen bei 30°, ich möchte bitte gelobt werden. Kein Bild - 6x duschen!!!

Zwei Kindergartentaschen für das kleine L und das kleine F in Angriff genommen, aber noch nicht fertig, weil meine Nähmaschine unter dem Dachjuchhe steht und ich keine Lust habe, alles runter zu schleppen, um dann alle 5 Minuten festzustellen, dass ich irgendwas oben vergessen habe. Für die inzwischen Schulkinderenkel habe ich diese Taschen genäht.


Stoff aus der Restekiste, mein Entwurf. An dieser Stelle erlaube ich mir  - leider aus gegebenem Anlass - den Hinweis, dass ich Ideenklau nicht leiden kann. Ich gebe gerne Tipps und ich freue mich über jeden Tipp aus der Bloggerwelt, aber die Ideen jedes einzelnen sollten sein geistiges Eigentum bleiben. So, das war das Wort zum Sonntag, musste jetzt mal sein.

Fahrrad gefahren - immerhin 30km und diesen lustigen Vogel entdeckt.



Seht ihr ihn?

 Auf dem Weg beim Bauern diese herrliche Früchtchen erstanden.




 Diese kleinen weißfleischigen Pfirsiche heißen hier am Niederrhein Annapfirsiche. Sie werden Mitte Juli reif, am 26. Juli wird der Namenstag der hl. Anna gefeiert. (Es gibt noch mehrere andere Daten bzgl. der heiligen Anna.) Sie sind nur noch selten zu finden, jedenfalls in guter Qualität. Mal sehen,ob mir noch ein besonderes Rezept einfällt. (Ich werde berichten)

Jetzt genieße ich den Schatten im Garten und werkel an meinem Topflappenmarathon , über den ich hier schon berichtet habe. Es gibt Fortschritte, aber es zieht sich, macht aber nichts.


Das Schwarz-Weiß-Bild vom "Vogel" schicke ich zu Frauke und den Turm vom Schloss Vollrads zu Nova für ihr sonntägliches "T" wie Tor und Turm.

Sehr kluge Worte zu den schlimmen Ereignissen der letzten Zeit habe ich bei hier und hier gelesen, in der "Zeit" und in der "Süddeutschen Zeitung" wird intensiv aber auch sehr besonnen berichtet und ich versuche positiv zu denken. Ich wünsche euch allen eine schöne und friedliche Woche.

Kommentare:

  1. Danke für die Verlinkung! ( Habe eine Woche an der Türkei - Post gesessen trotz widriger fam. Umstände, da freue ich mich, wenn's gelesen wird ).-
    Die Kästner - Ausgabe habe ich irgendwo noch, da muss ich doch glatt nachschauen...
    Übrigens mag ich auch nicht im Nähzimmer sitzen ( Parterre, Nordseite ). Seit Stunden steht die Maschine im Wintergarten, weil ich der Kita der Enkelin versprochen habe ein Sonnensegel zu reparieren - zu heiß!
    Der Herr K. versucht gerade den fehlenden Regen im Garten zu ersetzen, den wir in der vergangenen harten Woche aus dem Blick verloren haben. Es ist unser erster Tag in dieser Woche zum kurzfristigen Abschalten...
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. ...auf dem Gut Vollrads wäre ich gerne dabei gewesen; wir sind totale Weinliebhaber!! Aus meinem Berufsleben kann ich mich noch an die Rechnungen erinnern, die ich im Namen des Hotel Atlantic Kempinski Hamburg bezahlt habe!Die Früchte sind ja zum Reinbeißen! Früher habe ich auch viel gehandarbeitet: gestrickt, gehäkelt und genäht - aber da habe ich gar keine Lust mehr zu...
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. In so einem Türmchen zu leben das muss was haben. Könnte ich mir sehr gut vorstellen^^ Die Pfirsiche kenne ich unter dem Namen Weinbergpfisich. Finde sie sehr schmackhaft.

    Bei so einer Hitze zu streichen ist kein Spaß, würde ich auch niemandem empfehlen, schon alleine wegen der Dämpfe die dann noch heftiger austretetn. Von daher habe ich meine Arbeit währende des Calimas unterbrochen. Diese Woche geht es dann aber bei mir auch weiter.

    Danke dir für dein T. Freue mich dass du mit dabei bist und wünsche dir einen schönen Wochenstart.

    Lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Erich Kästner- da werden Erinnerungen wach und da muss ich mal im Bücherschrank im Keller nachsehen ob dort noch ein < alter Schatz< steht ::))
    Danke für deinen Kommentar bei mir, ich freue mich wenn ich von dir höre.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  5. Fenster streichen bei dreißig Grad, wow. Immerhin sind sie dann schnell trocken. ;)
    Ich streiche eigentlich auch gerne, aber bei kühleren Temperaturen. Die Bilder vom Schloss sind sehr schön, da war ich vor vielen Jahren auch mal.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. liebe magdalena, ich hab ja einiges bei dir verpasst (ich versuche immer, mir das wochenende möglichst pc-frei zu halten!). deine kleinen blumensträuße fand ich so hübsch und so ein besuch im palmengarten würde mir auch gefallen. das erinnert mich daran, dass wir eigentlich schon lange mal wieder in den bergpark nach hannover herrenhausen wollten!
    die kästnerbände sind ja ein richtiger schatz, die hätte ich auch mitgenommen, wären sie mir in die hände gefallen! und die tolle gutanlage mit wohnturm sieht toll aus, genau das richtige für mich!
    eine schöne woche für dich und lg, mano

    AntwortenLöschen
  7. Wo war Goethe eigentlich nicht? In Zeiten, als man noch mit der Kutsche reisen musste, ist das schon sehr verwunderlich ....auch in Freiberg war er schon....guten Wein hat er ja auch geliebt.
    Deine Löwentasche ist sehr niedlich...mich erwischt es manchmal mit Fotoklau....da geht mein Puls dann auch schlagartig in die Höhe!
    Fenster bei 30 Grad streichen....dann hast du wenigstens noch Holzfenster....ist ja selten geworden, wo alle nur noch Kunststofffenster verbauen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen