Dienstag, 13. September 2016

Nervennahrung

Nähen tut mir gut. Ich habe nochmal für die Jüngsten das Maschinchen surren lassen.
Bald kommt noch mehr. Die Stoffberge müssen endlich kleiner werden.
Ob mir das jemals gelingen wird...?

Aber für den kleinen Handwerker gab es noch eine Hose und 2 Oberteile.




Für die Prinzessin eine ganze Ladung Haargummis. So kann man kleine Jerseyreste verarbeiten. Mir fällt es wirklich schwer, auch nur kleine Reste wegzuschmeißen.


Und damit die Haargummis nicht so schnell verloren gehen, gibt es auch noch einen kleinen Beutel zum Aufbewahren.



und für die Mama neue Einkaufsbeutel für den gemeinsamen Kampf gegen die Plastiktüten.


verlinkt zu creadienstaghandmadeontuesday und dienstagsdinge.

Kommentare:

  1. Haste alles wieder toll genäht. Da werden sich die Lütten bestimmt riesig freuen, und wenn die Berge kein Ende nehmen denk dran: es kommen noch die "dunklen Wintertage" ;-)

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Magdalena,
    wirklich schöne Sachen hast du da genäht. Gefällt mir.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön du nähen kannst, die Zopfgummis und die Einkaufstüten sind ja Klasse. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön. Ja, die Einkaufstaschen sind wunderbar (für den Rest sind ich und mein Nachwuchs einige Jährchen zu alt). Und das sieht alles so einfach und leicht hingezaubert aus ...
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Die Zopfgummis sind klasse. ich hab auch schon versucht welche für mich zu machen... die landen aber meist schnell wieder irgendwo in der Versenkung, weil der Gummi zu groß oder zu klein ist... und daher dauernd rutscht. Wie machst du das?
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  6. Zopfgummis! Gute Idee. Da kann ich auch mal an meine Restekiste und gleich loslegen. Bei mir findest du auch die allerkleinsten Zipfel. Könnte man ja nochmal brauchen ;-))
    LG Astrid

    AntwortenLöschen