Samstag, 7. Januar 2017

Niederrhein 1/ 2017

Der strahlend blaue Himmel hat uns gestern aus dem Haus gelockt. Wir haben den netten kleinen Ort Brüggen am Niederrhein besucht. Hier tobt nicht der Bär, aber die niederrheinischen Orte haben durchaus ihren besonderen Charme.
Der kleine Ort Brüggen wird schon 897 zum erstenmal erwähnt. Man denkt, hier ist doch nichts los, aber im Mittelalter wurde das Leben durch ganz andere Dinge bestimmt als wir uns das heute vorstellen. Die Schwalm (Naturpark Schwalm-Nette) war nur an wenigen Stellen passierbar. Wo Furten den Übergang möglich machten, entstanden Straßen und Siedlungen. Politisch bedeutend wurde Brüggen Ende des 13.Jh. als die Grafen von Kessel ihren Machtbereich hierhin aus dem niederländischen Bereich ausdehnten. Im 14.Jh. erbten die Grafen von Jülich die Burg und bauten sie zur Landesfestung aus. Verließ man die Burg, so stand man unmittelbar am Fluss, der auch die Grenze zu den spanischen Niederlanden bildete. Bis zur französischen Besetzung des Niederrheins 1794 blieb die Burg die nördlichste Grenzfestung Jülichs. Danach verlor der Ort seine Bedeutung und die Burg wurde zeitweise als Steinbruch genutzt. Erst in den 70ger Jahren fing man an, das Erbe zu schützen und zu bewahren. Heute ist auch die Parkanlage wirklich sehenswert und es gibt reichlich Gelegenheit, an das leibliche Wohl zu denken.





Der Eingang zur Burganlage



Ein üppiges Rathaus für so einen kleinen Ort. Es ist das 1479 erbaute Kreuzherrenkloster mit der ehemaligen Klosterkirche St. Nikolaus. Nach der Säkularisation zu Beginn des 19.Jh. kaufte der Textilindustrielle Friedrich von Diergardt den Konvent und richtete 1840 hier die erste Seidenweberei auf dem europäischen Festland ein. Die Seidenweberei ist ja sowieso ein spannendes Kapitel Niederrhein. Darüber werde ich später noch erzählen.


Die Bäume auf dem alten Wall vor strahlend blauem Himmel.





Die Burg Brüggen stammt aus dem 13.Jh. und gehörte zum Herzogtum Jülich. Sie beherbergt ein nettes kleines Museum über die Jagd, das wir auch schon mit unseren Enkeljungs besucht haben und bei den beiden sehr gut ankam. Brüggen hat eine sehr reizvolle Umgebung, die im Sommer zu wunderbaren Fahrradtouren einlädt. Ein spontaner Restaurantbesuch hat den Spaß am Ausflug nicht getrübt!!!
Den blauen Himmel schicke ich zu Katja und das Tor zu Nova.

Kommentare:

  1. Warum assoziiere ich bei dem Namen Brüggen immer gleich Bracht? Weil ich von dort mal eine sehr nette Kollegin hatte! Der Ort scheint sehr hübsch zu sein, wie immer in Hollandnähe...
    Warte auf Schnee. Wird wieder nichts...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ja den strahlend blauen Himmel haben wir auch, bei klirrender Kälte. ICh bin schon gespannt was du uns über die Seidenweberei zu berichten hast.
    Hab ein feines We mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  3. ...das sieht gar nicht kalt aus, liebe Magdalena,
    auf deinen Bildern...ein schöner Ort zum Bummeln und Entdecken...danke fürs Mitnehmen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. sehr informativ, danke dafür :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  5. Wieder sehr interessant gemacht liebe Magdalena danke ich dir für den herrlichen Spaziergang nebst den schönen T’s. Danke dass du uns so klasse bebildert mitgenommen hast. Mir hat es sehr gut gefallen und ich freue mich auch dass du gleich im neuen Jahr wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen gemütlichen sowie schönen Sonntag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Danke fürs Mitnehmen, liebe Magdalena,
    ich liebe ja solch historische Anlagen. Es gibt wirklich immer wieder etwas zu entdecken.
    Hab einen feinen Sonntag,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  7. ...ein schöner und interessanter Ausflug! Am Freitag hatten wir hier auch strahlend
    blauen Himmel bei eisigen Temperaturen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein feiner, feiner Spaziergang in einen mir ganz unbekannten Ort. Dankeschön. Und dir noch ein gutes, gutes Jahr 2017. Nun komme ich wieder öfter ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mich über den Spaziergang mit den schönen Bildern und Informationen auch sehr gefreut.
    Und ja - ich folge dir auch sehr gerne :-)

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen