Donnerstag, 29. Juni 2017

Vielfalt

Vielfalt überall! Ich bin zurück aus der Blogpause und zu allererst möchte ich mich für die aufmunternden Kommentare von euch allen bedanken. Wir mussten ziemlich viel Autobahnkilometer abarbeiten. Da hat man reichlich Zeit zum Nachdenken.
Mit dem Thema Internet tue ich mich schon seit geraumer Zeit schwer, und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen. Der Müll, der auf diesem Weg an die Öffentlichkeit kommt - auch noch weitgehend ungestraft - macht mir Sorgen. Ich habe zunehmend Probleme, Privates zu posten. Mein jüngster Sohn kennt sich auf diesem Gebiet sehr gut aus und Gespräche mit ihm haben mich durchaus weitergebracht. Aber er versteht meine Bedenken. Ich bin oft perplex, wenn ich sehe, dass junge Familien ihre Kinder unverfremdet im Netz präsentieren. Außerdem habe ich beobachtet und auch erlebt, dass es Bloggerinnen gibt, die wirklich sehr gehässige Kommentare schreiben. Gut, ich muss sie ja nicht veröffentlichen. Aber ich habe jetzt beschlossen, dass ich in Zukunft genau das tun werde. Ich werde solche Frechheiten nicht nur öffentlich machen, sondern auch noch ausdrücklich darauf hinweisen. Ich bin eine eifrige Verfechterin der Meinungsvielfalt und der lebendigen Debatte und ich bin vor allem der Überzeugung, dass man diese Vielfalt durchhalten kann ohne andere zu verletzen.

Was mich beim Bloggen hält, ist die Vielfalt der Ideen, der persönlichen Gestaltung und vor allem der großen Freundlichkeit, die mir da begegnet ist. Gerne würde ich noch mehr von euch persönlich kennenlernen. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann eine Gelegenheit. Das Bloggen hat für mich ein wenig von den Brieffreundschaften meiner Jugend. Das hat mir immer Freude gemacht.
Also bleibe ich erstmal dabei und wenn ich mal keine Zeit habe... Was soll's?

Apropos Freundlichkeit: Birgitt hat mir einen Gruß von der Insel Usedom geschickt. Ich war schon zweimal da und kann sie als Reiseziel nur empfehlen. Ich liebe Post "in echt", s.o. Brieffreundschaft.
Dankeeeee!!!


Jetzt habe ich glatt ein schlechtes Gewissen, weil ich von unserer Fahrt ins Allgäu niemandem geschrieben habe. Die paar Stunden freie Zeit, die wir hatten, haben wir für kleine Wanderungen genutzt und immerhin konnte ich fotografieren.
Damit sind wir beim Naturdonnerstag bei Ghislana. Mein Mann und ich sind trotz extremer Hitze in den Bergen gewandert und haben uns entsprechend gefeiert. Die Eindrücke schicke ich zum Naturdonnerstag.











Beim Thema "Vielfalt" möchte ich noch ein paar Gedanken zur politischen Debatte loswerden und dabei auf den wunderbaren Post von Astrid hinweisen. Morgen soll im Bundestag über die Ehe für alle abgestimmt werden. Da kann und soll jeder seine eigene Einstellung zu haben und sie auch öffentlich vertreten, aber bitte ohne Häme. Ich persönlich kann nicht nachvollziehen, warum sich die heterosexuelle Gruppe der Menschheit von der homosexuellen Minderheit bedroht fühlt. Die Homosexuellen sind die Gruppe der Gesellschaft, die von niemandem etwas wollen, die niemanden missionieren wollen, sondern einfach nur ihr Leben so gestalten wollen, wie es ihrem Naturell entspricht. Ich war viele Jahre mit einer wesentlich älteren Dame befreundet, die ein Leben hatte, aus dem man auch hätte 3 machen können (nach Russland verschleppt, später ein Mann, der mit seiner Spielsucht die Familie ruiniert hat usw., usw.). Sie hat mir einmal gesagt: "Als ich mit meinen 3 kleinen Töchtern völlig alleine war und ums Überleben gekämpft habe, waren die homosexuellen Freunde die besten. Die konnte ich auch mitten in der Nacht um Hilfe rufen, die haben mir handwerklich geholfen, die haben meine verrückten Ideen verstanden und das Beste war: die wollten von mir als Frau NIX. Ich konnte mich immer sicher fühlen."
 Ich möchte, dass die verlogene Moral verschwindet. Homosexuelle dürfen ohne weiteres Pflegeeltern sein , aber adoptieren dürfen sie nicht. Standesbeamte reden sich bei Verpartnerungen fast einen Knoten in die Zunge, weil das Wort Ehe zu vermeiden ist. CSU-Politiker führen das große Wort vom Wert von Ehe und Familie, nur in ihrem eigenen Leben geraten diese Werte dann durchaus mal durcheinander. Eine heterosexuelle Verbindung ist kein Garant für Glück, schon gar nicht für das Glück der Kinder. Offenheit, ein weites Herz für Vielfalt kann aber ein riesiger Beitrag zum Faktor Glück in unserer Gesellschaft sein. Ich hoffe sehr, wir kommen mit der morgigen Entscheidung einen Schritt weiter - wenn sie nicht doch noch verhindert wird.
In diesem Sinne: weiter geht's mit der Bloggerei und in den nächsten Tagen mache ich bei euch meine Besuchsrunde.

Kommentare:

  1. Herzlich willkommen ;-) Und wie ich mich über deine Blütenvielfalt in den Bergen freue, erinnert sich mich doch an Alpenferien in den 90ern... Und deine offenen ehrlichen Worte, dich ich gern unterschreibe, wie gut! Ich muss allerdings zugeben, dass ich grenzwertige Kommentare, die mich als Person verletzen und in denen es nicht um die Sache geht, lösche, ich habe keine Lust auf ewiges Hin und Her-Diskutieren in der Öffentlichkeit. Bisher ist es aber so selten, dass ich immerhin die Kommentarfunktion noch offen halten kann und nicht extra freischalten muss. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Magdalena,
    das sind sehr schöne Eindrücke vom Allgäu und auch Deine Gedanken finde ich immer lesenswert.
    Ich habe auch schon öfter nachgedacht, ob ich mit dem Bloggen aufhöre. Allerdings würde mir dann tatsächlich etwas fehlen...
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Magdalena, schön, dass du wieder unter uns bist und auch weiter bleibst! ( Ein Glück, dass dich der Sohn überzeugen konnte, Dank an ihn! ) Mir persönlich würde deine Stimme fehlen, nicht nur, weil du immer wieder auf meine Posts hinweist. Dadurch stärkst du mir auch immer wieder den Rücken. Und das brauche ich, um mich manchmal nicht alleine zu fühlen.
    Deine Aussagen zum derzeitigen Thema Nr. 1 in dieser Republik ergänzen meine Erfahrungen und Gedanken aufs Sinnfälligste! Du weißt ja, dass wir Ähnliches erlebt haben wie deine Freundin und unendlich dankbar für die Unterstützung sind, die wir erhalten haben. Und was diese Scheinheiligkeit angeblich christlicher Politiker anbelangt ( die nach den Maßstäben, die mir als Kind eingetrichtert wurden, schlicht Ehebrecher genannt werden müssten ) und dieses Expertentum in puncto Kindeswohl ( die JEDE von uns, die in der Schule ist und war mit zig Beispielen widerlegen könnten ) verursacht mir Brechreiz.
    In 11 Jahren gab es 70 Vorgänge zum Thema im Bundestag, seit 2015 eine Gesetzesvorlage, die immer wieder vom Rechtsausschuss blockiert wurde - jetzt ist es mal gut! Wir haben wahrhaftig weitreichendere Probleme in unserem Land, unserer Welt zu lösen, statt Energien darauf zu verschwenden, Menschen in ihr privatestes hineinzureden.
    Ich hoffe, ihr konntet eure Batterien im Allgäu gut aufladen. Die Fotos sind sehr vielversprechend. Und dass dein Mann mit dir so unterwegs war, gibt mir wieder ein bisschen Auftrieb.

    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Magdalena
    Wunderschöne Bilder hast du aus dem Urlaub mitgebracht. Du sprichst mir aus dem Herzen. Ob Kinder bei hetero- oder homosexuellen Eltern aufwachsen spielt keine Rolle, solange die Kinder glücklich und geborgen sind. Bei Indianerstämmen gab es die sogenannten Two Spirits (ein drittes Geschlecht). Und diese waren hoch angesehen bei ihren Leuten. Eine Akzeptanz von der unserer sogenannte Zivilisation noch weit entfernt ist.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön,dass du weitermachst auf deinem Blog. Ich hatte sehr darauf gehofft und freue mich nun entsprechend. Ein Urlaub oder ein paar Tage Abstand tun immer gut, um sich Klarheit zu verschaffen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Magdalena,du warst wandern,wie schön. Im Allgäu war ich noch nie,aber das holen wir bestimmt mal nach wenn das Baby mal da ist :)
    Deine Gedanken bezüglich bloggen kann ich sehr gut nachvollziehen.ich blogge seit 2011 und es hat mir immer Spaß gemacht.nur aktuell belasse ich es auf das gelegentliche kommentieren auf Blogs die mir ans Herz gewachsen sind.dazu gehört deiner ebenso :)
    Oh ja die Bekanntschaft mit gehässigen Kommentaren durfte ich unlängst auch machen.tja da kann man mal sehen wie Menschen reagieren wenn die Wahrheit angesprochen wird.
    Ich befürworte dein Vorhaben,wünsche dir aber das solche Kommentare in Zukunft ausbleiben,braucht kein Mensch!
    Hab eine schöne Zeit wir lesen uns mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  7. wunderschöne Bilder aus der Bergwelt.
    Schön, daß deine Blogpause beendet ist.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen, liebe Magdalena,
    wie schön, daß Du wieder da bist!
    ICh kann Deine Bedenken gut verstehen, wenn man so sieht, wie offenherzig und frei manche über privates posten. Man muss das ja aber nicht tun! Und Du mußt kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du nicht im Vorhinein schreibst, wenn Du weg bist in Urlaub oder so !!!
    Ich habe das für mich schon von Anbeginn an so entschieden, daß privates hier nicht reinkommt, wenn wir mal weg waren, wird hinterher berichtet, das kann man ja dann tun, so wie Du heute mit den schönen Urlaubsbildern!
    Ich freue mcih, daß Du weiterhin hier beim Bloggen bleibst :O)
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes und schönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Magdalena,
    erst einmal ein herzliches Willkommen wieder zurück. Schöne Bilder hast Du von Euren Wanderungen mitgebracht - auch hier nehme ich ein wenig Sonne mit in das regnerische und trübe Niedersachsen (es wird aber bestimmt wieder besser).
    Du hast Recht mit der Gleichstellung, ich hoffe sehr das es so klappt wie es angedacht ist. Ich kann nicht verstehen, warum sich so viele immer noch damit schwer tun. Ich fühle mich in keiner Weise in meinen Rechten als Ehepartnerin angegriffen, wenn auch gleichgeschlechtliche heiraten dürfen. So eine blöde Ausrede!!!
    Nun will ich doch mal bei Astrid weiterlesen, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und freue mich, das Du uns erhalten bleibst im Bloggerland :)
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Magdalena
    schön dass du wieder da bist und so wunderschöne Bergwanderung mit gebracht hast total was anderes wie bei mir am Meer und doch liebe ich diese Urgewalt der Berge genauso.
    O ja ich kenne das mit den unliebsamen Kommentare die ich bei manche Blogger lese und ich shcüttle nur den Kopf ich bin zum Glück noch nicht damit belästigt worden.Jede rkann seine Meinung äussern aber auf eine vernünftige Art.
    Ich finds auch nicht ok mit den Kindern es ist einfach sie nicht mehr schützen zu können damitund das mus sein!!!!!

    Ich sage der Mensch der leibt soll so leben dürfen frei und nicht versteckt. Ich habe früher in einen lesbencafe gearbeitet bin mit Schwulen feiern gegangen und ich habe in dieser Zeit grosse Ängst egehabt überhaupt mit Menschen durch meine Vergangenheit aber dort wurde ich mit offenen Armen ohne irgendwelche
    Vorbehalte auf genommen . Das war eine wunderbare Zeit der Erfahrung und Vertrauens für mein weiteres Leben. Also hoffe ich das sie ja stimmen endlich dass es Frieden gibtdass die Gleichberechtigung gibt für alle Liebende egal wie und was Mensch bliebt Mensch die Lieben das selbe nämlich mit Herz so auch für Kinder haben.

    Ich habe mich gefreut dich zu lesen wieder !!!
    Wünsche dir schöne Tage!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Magdalena,
    wie schön, dass du wieder da bist und uns so tolle Urlaubsbilder mitgebracht hast.
    Ich sehe das Bloggen auch so ähnlich, wie Brieffreundschaften und ich denke, es würde mir sehr fehlen.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Vielfalt, das ist die richtige Überschrift, und dem Inhalt kann ich nur zustimmen.
    Finde es gut, wenn jemand seine ehrliche Meinung sagt und hier habe ich das Gefühl.
    Herzlichst Klärchen, und ein Danke für die schönen Bilder aus dem Allgäu. Ich mag Berge sehr, aber liebe auch das flache Land im Norden.

    AntwortenLöschen
  13. Beautiful words and mountain scenes.

    AntwortenLöschen
  14. Danke für Deine Worte;
    und für die großartigen Fotos natürlich auch.

    Herzliche Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen